Bisam

SADISMUS UND MASOCHISMUS

VON

DR. A. EULENBURG,

GEHEIM. MED.-RAT UND PROFESSOR IN BERLIN.

ZWEITE, ZUM TEIL UMGEARBEITETE AUFLAGE.

MIT 6 ABBILDUNGEN IM TEXT.

WIESBADEN.
VERLAG VON J. F. BERGMANN.
1911.


Inhalt.

Seite
Erklärung und Ableitung der Begriffe "Sadismus" und "Masochismus". Ihr Wesen, ihre Bedeutung. Aktive und passive Algolagnie.1
Die physiologischen und psychologischen Wurzeln der Algolagnie (des "Sadismus" und "Masochismus")8
Die anthropologischen Wurzeln der Algolagnie. Die atavistische Theorie in ihrer Anwendung auf die algolagnistischen Phänomene. - Schema der algolagnistisch veränderten Hergänge des zentralen Nervenmechanismus22
Leben und Werke des Marquis de Sade. Sein Charakter und Geisteszustand31
Sacher-Masoch; der Mensch und der Schriftsteller48
Zur speziellen Symptomatologie und Entwickelungsgeschichte der algolagnistischen Phänomene
Notzucht, Lustmord, Messerattentate, Nekrophilie56
Aktive und passive Flagellation (Flagellantismus)65
Weibliche Grausamkeit. Sadismus und Masochismus des Weibes79
Sadismus und Masochismus in der neuesten Literatur89
Literatur96

© Datenschlag - Alle Rechte vorbehalten. Das Copyright dieses Textes ist abgelaufen, weshalb wir ihn rechtmäßig verwenden dürfen. Das Copyright für die hier vorliegende aufbereitete, korrigierte und kommentierte Onlineversion ist jedoch nicht frei, sondern liegt bei Datenschlag. Links auf diesen Text sind erlaubt und werden begrüßt. Eine Kopie der Seiten in ein anderes Webprojekt ist ausdrücklich nicht erwünscht.

bisam@datenschlag.org