Bisam

21.04.1998

Dies ist ein Archiv der Schlagworte (SWL)-Mailingliste.   |   Suche im Archiv.


    Jahresübersicht 1998 | Monatsübersicht April

  1. ZITAT Heide Simonis zu SM und Bonn
  2. New SM Gruppe in Paderborn
  3. Neues SM-Adressbuch vermutlich Ende April
  4. SMler in New York verurteilt

ZITAT Heide Simonis zu SM und Bonn

"Wer nach Bonn will, muß sadomasochistisch veranlagt sein."

Ministerpräsidentin Heide Simonis am Abend der Kommunalwahlen im Bundesland Schlewig-Holstein auf die Frage, ob sie als Ministerin einer etwaigen SPD-Bundesregierung beitreten würde.

Zitiert in der SM-Depesche von April 1998, Seite 6.


New SM Gruppe in Paderborn

In Paderborn gibt es inzwischen eine SM-Gruppe mit dem Namen "SM Gesprächskreis", wie die SM-Depesche in ihrer Ausgabe von April 1998 berichtet. Sie trifft sich jeden dritten Sonntag im Monat. Über Größe wurden keine Angaben gemacht.

Weitere Informationen unter:

Tel: 0171 - 78 18 640 Email: Masterandservant — at — paderborn.netsurf.de


Neues SM-Adressbuch vermutlich Ende April

Die neue Ausgabe des SM-Adressbuchs wird nach Angaben der AG SM und Öffentlichkeit vermutlich Ende April 1998 fertig sein. In der April 1998 Ausgabe der Depesche weisen sie darauf hin, daß eine Vorbestellung zur Zeit nicht möglich sei, da der Preis noch nicht feststehe.


SMler in New York verurteilt

Der Mikrobiologe Oliver Jovanovic [swl19980329-0002] ist am 15. April von Geschworenen in New York schuldig gesprochen worden, eine 22jährige Studentin entführt, sexuell mißbraucht und zweifach tätig angegriffen zu haben [assault]. Er wurde der Sodomie und des schweren sexuellen Mißbrauchs freigesprochen. Wie James LiGate auf seiner SM News Site berichtet, wird das Strafmaß am 06. Mai festgelegt. Jovanovic könnte bis zu 25 Jahren Haft verurteilt werden. Die Verteidigung will in die Berufung gehen.

Jovanovic war angeklagt worden, eine Internet-Bekanntschaft am 22. November 1996 nach einem Rendevous 20 Stunden gefangen gehalten und mehrfach mißbraucht zu haben. Er selbst spricht von einer freiwilligen SM-Szene, die sie später bereut habe.

Die Verteidigung beschwerte sich nach dem Verfahren darüber, daß bestimmte Emails zwischen den beiden nicht den Geschworenen vorgelegt werden durften. Sie belegten, daß es sich um eine freiwillige Begegnung gehandelt habe und daß die Frau an SM interessiert sei. Der Richter hatte New Yorker Gesetze zum Schutz von Vergewaltigten [rape shield laws] des als Grund genannt, die Emails als Beweise abzulehnen.

Quelle: bdsm.miningco.com/library/news/blnews.htm



Urheberrecht:

Erzeugt am: 17.01.2005

Webmaster
© 2000 - 2001 by Datenschlag - Alle Rechte vorbehalten