Bisam

06.02.1999

Dies ist ein Archiv der Schlagworte (SWL)-Mailingliste.   |   Suche im Archiv.


    Jahresübersicht 1999 | Monatsübersicht Februar

  1. Neues Urteil zu dt. Gegendarstellungen
  2. Englischsprachige Liste SM-ORG fuer Gruppenleiter
  3. Wortspiel von "PC Games" mit SM
  4. Fetisch-Disco "Atomage" aendert Club-Konzept
  5. TERMIN Wahl zum German Mr. Leather 1999
  6. TERMIN Green Berets e.V. Camp in Mannheim
  7. Zeitung: AOL zensiert Nicknames
  8. TERMIN Fußfetisch/BDSM Party

Neues Urteil zu dt. Gegendarstellungen

Nach einem Urteil des Oberlandesgerichts München sind Gegendarstellungen auch dann abzudrucken, wenn zwar ein Teil unzulässig ist, die anderen Teile aber "selbstständig und rechtlich nicht zu beanstanden" sind. Dies berichtet die Fachzeitschrift "Journalist" in seiner Ausgabe Februar 1999. Bislang konnte eine mehrteilige Gegendarstellung abgelehnt werden, wenn nur ein Teil den gesetzlichen Anforderungen nicht genügte. (Az.: 21 U 3494/98)


Englischsprachige Liste SM-ORG fuer Gruppenleiter

Unter Majordomo — at — unix.tpe.com läuft SM-ORG, eine englischsprachige Mailingliste für Leiter von SM-Gruppen. Dort sollen nach dem Infotext der Liste Ankündigungen und Termine gepostet sowie Diskussionen über Ideen und Probleme geführt werden können. Flames, persönliche Diskussion und Witze sind untersagt.

Geleitet wird SM-ORG von Robert (robert — at — unix.tpe.com), der die Liste nach dem Tod eines gewissen Leonard übernahm. Nach Roberts Angabe ist die Liste bislang nie wirklich in Fahrt gekommen. Sie stehe Gruppenleitern auf der ganzen Welt offen, jedoch sei Englisch als Listensprache vorgeschrieben.

Das Mailvolumen schein klein zu sein. Innerhalb von drei Wochen wurden drei Messages gepostet, davon eine die Ankündigung einer neuen Gruppe in Philadelphia und eine weitere die Ergebnisse einer Umfrage von 200 Teilnehmern eines Fetisch-Flohmarkts in Neu England. Dabei bemüht sich Robert offensichtlich, auch Quellen von Außerhalb der Liste zu benutzen.

    Zur Teilnahme an der Liste:

    Email an Majordomo — at — unix.tpe.com Subject-Zeile bleibt leer Body: subscribe sm-org

Bei Problemen Email an Robert (s.o.).

KOMMENTAR

Soweit sich das ergibt, werden Informationen von SM-ORG für Schlagworte übernehmen.


Wortspiel von "PC Games" mit SM

Deutschlands meistgekaufte Computerspiel-Zeitschrift "PC Games" schreibt in seiner Ausgabe 3/99 auf Seite 82 zur Einleitung ihres Testberichts des "Civilization II"-Nachfolgers "Alpha Centauri":

    SM ist keinesfalls nur das Kürzel für eine fragwürdige Sexualpraxis, sondern steht auch für einen Mann, dessen Name in der Spieleszene bereits heute legendär ist: Sid Meier.

KOMMENTAR

    redaktion — at — pcgames.de

    Computec Media AG Redaktion PC Games Leserbriefe Roonstraße 21 90429 Nürnberg Deutschland


Fetisch-Disco "Atomage" aendert Club-Konzept

Die Fetisch- und SM-Discothek "Atomage" in ändert laut eines Berichts der Homosexuellen-Zeitung "Queer" sein Club-Konzept. Wie das Blatt in seiner Februar-Ausgabe auf Seite 41 berichtet, werden die Motto-Partys abgeschafft. Am Freitag und Samstag finde dafür ab 21.30 Uhr eine "Fetisch-Bizarr-Party" statt. Der Dresscode - Lack, Leder, Latex, PVC, Edelstahl, als TV/TS oder Crossdresser - bleibe wie bisher bestehen.

    Weitere Informationen laut "Queer":

    Club-Disco "Atomage" Kleinenbroicher Str. 3 Mönchengladbach-Giesenkirchen Tel: 02166 - 87530

    Email: atomage — at — gmx.de Web: www.atomage.de

    Eintritt "in der Regel" bei 10 Mark, Tickets für Specials und Shows zwischen 30 und 50 Mark.


TERMIN Wahl zum German Mr. Leather 1999

In Berlin soll am 04. April (Ostersonntag) laut der Februar-Ausgabe der Homosexuellen-Zeitung "Queer" die Wahl des German Mr. Leather 1999 stattfinden. Der Sieger vertritt für ein Jahr Deutschlands Ledermänner im In- und Ausland und nimmt an der Wahl des "International Mr. Leather" in Chicago Ende Mai teil. Veranstalter sei der neu gegründete Fetischclub Berlin Leder und Fetisch e.V.

Teilnahmeberechtigt sind laut des Berichts alle schwulen Ledertypen, die am 01. April 1999 mindestens 18 Jahre alt sind und ihren ersten Wohnsitz in Deutschland haben. Der Wettbewerb hatte bereits 1998 [siehe SWL 13. März 1998] in Berlin stattgefunden. Im Jahr zuvor waren mehr als 1.200 Besucher gekommen.

Informationen und Teilnahmebedingungen unter www.blf.de oder

Berlin Leder und Fetisch e.V. Nollendorfstraße 28 10777 Berlin Deutschland

gegen Einsendung eines mit 2,20 Mark frankierten Rückumschlags bis zum 01. März 1999.


TERMIN Green Berets e.V. Camp in Mannheim

Die schwule Outdoor- und Uniformtruppe Green Berets International e.V. [siehe SWL 03. Nov 1997] veranstaltet laut einem Bericht der Homosexuellen-Zeitung "Queer" Ausgabe Feb/1999 in Mannheim zwei Parties: am 27./28. Februar und am 24./25. April 1999 um jeweils 16.00 Uhr in den Kellergewölben des Mannheimer Connexions. "Queer" schreibt dazu:

    Strenge Offiziere dirigieren ihre willigen Rekruten durch schweißtreibende Aktionen. Nach der berühmten Intim-Musterung vermitteln die versierten Ausbilder kernige Disziplinspiele mit BW-Formalien, Drill und nacktem Exerzieren vor der ganzen Gruppe. Es gibt Schamrasuren, Öl-Ringkämpfe, Strafmaßnahmen mit Stiefelputzen und Fesseln und viel blanke Haut. Sex ist vorprogrammiert.

Gäste seien eingeladen, müssen sich jedoch beteiligen. Weitere Informationen gegen 5,50 Mark in Briefmarken von

    Green Berets International e.V. Postfach 290 331 50525 Köln

    www.gbiev.home.pages.de Email: gbi_ev — at — gmx.de


Zeitung: AOL zensiert Nicknames

Der Onlinedienst AOL Deutschland zensiert laut eines Berichts von Michael Lenz (Gayzensur — at — aol.com) in der Homosexuellen Zeitung "Queer" die Pseudonyme seiner Teilnehmer. In der Ausgabe Februar 1999 berichtet Lenz, wie die Mitgliederbetreuung seinen Account wegen seiner Pseudonyme "Pissdiener" und "Sackfessel" gesperrt habe. Auf Nachfrage sei ihm mitgeteilt worden, ein einzelnes Mitglied habe sich über die Namen beschwert. Nach einer Diskussion mit Betreuung wurde "Sackfessel" zwar wieder zugelassen, "Pissdiener" bleibt jedoch gelöscht. Seinen Account habe er daraufhin zurückerhalten.

Lenz stellt die Frage, ob hinter der Aktion nicht eher ein gezieltes Vorgehen steckt, bei dem AOL-Mitarbeiter gezielt schwule Nicknames nach sexuell Eindeutigem durchforsten.

"Queer" bittet Leute mit ähnlichen Zensurerfahrungen bei AOL, sich bei der Redaktion zu melden.

    Redaktion "Queer" Aachener Straße 66 50674 Köln

    Tel: 0221 - 57 976 - 0 Fax: 0221 - 57 976 - 66 Email: queer — at — pride.de


TERMIN Fußfetisch/BDSM Party

Am 19. Februar ab 21:00 Uhr (open end) findet eine Party, veranstaltet von Club Leglover und SMile Freiburg statt. Ort: Viernheim (bei Mannheim) Eintritt: 50,-DM / Person bzw. 35,-DM für Paar (für beide gemeinsam!) Anmeldung, Wegbeschreibung und weitere Infos bei Club Leglover mailto:leglover — at — bigfoot.com

Zur Party liegen uns folgende Informationen vor: Kein "Dresscode", OFFEN FÜR ALLE AUSGEFALLENE VORLIEBEN !!! "ein Treffen von BDSM-lern, Fetischisten und Fußliebhabern", Getränke und Buffet frei, gut ausgestattete Räumlichkeiten, Spielzeug und Fetische bitte mitbringen. Übernachtungsmöglichkeiten in der Location (Schlafsack oder Käfig) oder im Hotel (bitte vorher anmelden).



Urheberrecht:

Erzeugt am: 17.01.2005

Webmaster
© 2000 - 2001 by Datenschlag - Alle Rechte vorbehalten