Bisam

27.02.1999

Dies ist ein Archiv der Schlagworte (SWL)-Mailingliste.   |   Suche im Archiv.


    Jahresübersicht 1999 | Monatsübersicht Februar

  1. TERMIN Pervers Partners 6 (Oldenburg)
  2. TERMIN SM Feriencamp in den USA (11. bis 14. Juni)
  3. Amerikaner wegen Sexfolter-Morden verurteilt

TERMIN Pervers Partners 6 (Oldenburg)

Geforwarded von der EMail-Liste von SMart Rhein-Ruhr e.V., Danke an Christoph (Solingen):

WAS: Pervers Partners 6 - SM Party WANN: 13. März (Uhrzeit unbekannt) WO: Galerie 14 Oldenburg Kaiserstraße 19 INFO: Tel: 0441-2480140 Fax: 0441-2480141 email: tokart — at — vossnet.de www.galerie14.de

Am 25. Februar soll es auf dem Fernsehsender VOX bei "Wa(h)re Liebe" einen Bericht über die Galerie 14 gegeben haben.


TERMIN SM Feriencamp in den USA (11. bis 14. Juni)

Die amerikanische SM-Gruppe Community Ties veranstaltet laut einer Ankündigung auf der Liste SM-ORG vom 11. bis 14. Juni im US-Bundesstaat Pennsylvania ein SM-Feriencamp mit dem Namen "Leather Retreat 99". Auf einer etwa 1,2 Quadratkilometer (121 Hektar) großen Anlage mit über 50 Hütten (jede mit Strom und zwei Badezimmern), einem Speisesaal, einem Theater, zwei Schwimmbädern und zwei SM-Studios können sich demnach 350 Personen SM-Spielen hingeben. Essen ist im Preis inbegriffen.

Neben Vorträgen, Vorführungen, Workshops und Verkaufsständen sind laut Ankündigung ein "Kinky Karnival" [sic] mit Wettbewerben und ein "Pony Camp" mit Reitmöglichkeiten mit/auf Zwei- und Vierbeinern sowie eine Pony-Parade geplant. Spielmöglichkeiten sollen auch außerhalb der Studios reichlich vorhanden sein. An dem Retreat nehmen bislang die SM-Gruppen Black Rose, Eulenspiegel Society, Lesbian Sex Mafia, Phoenix Society, Knot for Everyone, Boston Dungeon Society, Rope, Delta und Cuffs teil.

Der Teilnahmepreis wurde nicht genannt, für Gruppen und Frühanmelder soll es jedoch Rabatte geben. Weitere Informationen unter:

Web: www.communityties.com Email: info — at — communityties.com Tel: (USA) 703-834-0757


Amerikaner wegen Sexfolter-Morden verurteilt

Ein Gericht in Santa Ana, Kalifornien hat am Mittwoch den 38jährigen Charles Ng schuldig gesprochen, elf Menschen im Zusammenhang mit einer Serie von Sexualverbrechen ermordet zu haben. Wie auf der Website des Nachrichtensenders CNN zu lesen war (www.cnn.com) sahen es die Geschworenen als erwiesen an, daß der Sohn eines wohlhabenden Hongkonger Geschäftsmanns für den Tod von sechs Männern, drei Frauen und zwei Säuglingen verantwortlich war. Das Strafmaß soll in einem getrennten Verfahren ab dem 08. März 1999 festgelegt werden. Ng droht die Todesstrafe.

Vor dem Gericht wurden Videobänder abgespielt, auf denen Ng und sein mutmaßlicher Komplize Leonard Lake zwei gefesselte Frauen demütigen und bedrohen. In einer Szene sagt Ng einer auf einem Stuhl gefesselten Frau, sie könne wie die anderen weinen, es würde ihr jedoch nichts bringen. "Wir sind ziemlich hartherzig", sagt er. Die Frau wurde später als die im April 1985 verschwundene 19jährige Brenda O'Connor identifiziert. Sie, ihr Freund und ihr einjähriger Sohn wurden zusammen mit 16 anderen Personen tot aufgefunden.

Ng hatte vor Gericht seine Unschuld beteuert und erklärt, er sei zwar an dem sexuellen Mißbrauch und der Folter der Opfer beteiligt gewesen, aber nicht an ihrer Ermordung. Die Morde seien von Lake begangen worden. Der Survival-Fanatiker hatte nach seiner Festnahme im Juni 1985 Selbstmord durch die Einnahme von Zyankali begangen.

In anderen Medienberichten wurde Ngs Aussage zitiert, er sei der Meinung gewesen, Lake lediglich bei der Herstellung von SM-Pornos zu helfen. In mehreren Berichten war von "Snuffilmen" die Rede.



Urheberrecht:

Erzeugt am: 17.01.2005

Webmaster
© 2000 - 2001 by Datenschlag - Alle Rechte vorbehalten