Bisam

10.07.1999

Dies ist ein Archiv der Schlagworte (SWL)-Mailingliste.   |   Suche im Archiv.


    Jahresübersicht 1999 | Monatsübersicht Juli

  1. Bisexuelle führen Erkennungssymbol ein
  2. ZITAT Lesbe zu Monogamie und SM-Lesben
  3. Berliner beansprucht Copyright auf LPF

Bisexuelle führen Erkennungssymbol ein

Bisexuelle haben laut der Homosexuellen-Zeitung "Queer" ein eigenes Erkennungssymbol geschaffen. Es besteht aus zwei regenbogenfarbigen Halbmoden, die sich berühren, berichtet das Blatt in seiner Ausgabe Juli 1999. Dies habe das Bisexuelle Netzwerk in Berlin mitgeteilt. Damit werde symbolisiert, daß man nach beiden Seiten hin offen sei. In einem anderen Zusammenhang zeigt "Queer" ein Foto des Zeichens: Die Halbmonde sind leicht noch oben/unten versetzt und berühren sich an der konvexen ("kreisartigen") Seite.

BiNe e.V. Bisexuelles Netzwerk Postfach 61 02 14 10923 Berlin Deutschland

Redaktion "Queer" Pipinstraße 7 50667 Köln Deutschland Tel: 0221 - 57 976 - 0 Fax: 0221 - 57 976 - 66 Email: queer — at — pride.de

    ERGAENZUNG [11. Jul 1999]

Bine, das Bisexuellen-Netzwerk ist im Web vertreten: www.bine.net Dort ist auch das neue Zeichen zu besichtigen


ZITAT Lesbe zu Monogamie und SM-Lesben

Die lesbische Journalistin Sophie Hack in der Homosexuellen-Zeitung "Queer" zu der Frage, ob Monogamie Zwang ist:

    In vielen Diskussionen unter Geliebten kommt der Punkt, an dem die eine sich "auswärts" vergnügen möchte, der anderen dieses Privileg aber, wenn überhaupt, nur zähneknirschend und zur Sicherung ihrer eigenen Närrinnenfreiheit einräumt. Auf die Tour - nein Danke. Vielleicht klären wir Lesben endlich mal unser Verhältnis zu Sex und diskutieren dann etwas ehrlicher über Monogamie. Von den Schwulen und den SM-Schwestern ließe sich da eine Menge lernen.

Redaktion "Queer" Pipinstraße 7 50667 Köln Deutschland Tel: 0221 - 57 976 - 0 Fax: 0221 - 57 976 - 66 Email: queer — at — pride.de


Berliner beansprucht Copyright auf LPF

Der Berliner Bernd Schulze hat laut eines Berichts der Homosexuellen-Zeitung "Queer" die Urheberrechte auf den Leather Pride Flag von Tony DeBlase erhoben. In der Juli 1999 Ausgabe berichtet Markus Danuser von einer Serie von Faxen, in denen Schulzes Firma "Regenbogenversand" verschiedene Produzenten und Händlern die Herstellung und den Vertrieb von Waren untersagt, die mit der Lederflagge verziert sind. Eine dieser Firmen habe bereits angekündigt, im Konfliktfall justisch vorgehen zu wollen.

Die Leather Pride Flag (LPF) wurde am 28. Mai 1989 von dem Amerikaner Dr. Anthony DeBlase erfunden (s. www.cc.columbia.edu/cu/cv/aboutflag.html). Es gilt insbesondere unter Schwulen als Symbol für den Sadomasochismus.

Redaktion "Queer" Pipinstraße 7 50667 Köln Deutschland Tel: 0221 - 57 976 - 0 Fax: 0221 - 57 976 - 66 Email: queer — at — pride.de

KOMMENTAR

DeBlase ist über die Aktion informiert worden. Eine Kontaktadresse für Schulze liegt nicht vor.



Urheberrecht:

Erzeugt am: 17.01.2005

Webmaster
© 2000 - 2001 by Datenschlag - Alle Rechte vorbehalten