Bisam

13.09.1999

Dies ist ein Archiv der Schlagworte (SWL)-Mailingliste.   |   Suche im Archiv.


    Jahresübersicht 1999 | Monatsübersicht September

  1. Lesbian Sex Mafia öffnet sich Nichtmitgliedern
  2. Museum of medieval Torture instruments in Prag

Lesbian Sex Mafia öffnet sich Nichtmitgliedern

Die älteste SM-Gruppe für Frauen, die Lesbian Sex Mafia (LSM) aus New York, erlaubt jetzt auch Nichtmitgliedern die Teilnahme an ihren Informationsveranstaltungen. Wie James LiGate auf seiner SM News Site berichtet, reagiert die LSM nach eigenen Angaben auf die veränderte Einstellung zu SM. LSM sei während der "Sex Wars" gegründet worden, als SM-Lesben körperlich angegriffen und diskriminiert worden sein, erklärte LSM-Pressesprecherin Lolita Wolf. Obwohl die Gruppe den Schutz der Daten ihrer Mitglieder sehr ernst nehme, seien sie der Meinung, dass ihre Ausbildungsveranstaltungen allen Frauen offen stehen sollten.

Die LSM wurde 1981 gegründet und steht trotz ihres Namens auch nichtlesbischen Frauen offen. Wolf zufolge wurde die Satzung 1994 geändert, um neben heterosexuelle auch transsexuelle Frauen einzuschließen.

Kontakt zu LSM:

Email: LSMNYC — at — hotmail.com Tel: [USA] 212 726-3844

Quelle: bdsm.miningco.com/library/news/blnews.htm

KOMMENTAR

Die erste bekannte SM-Gruppe für Frauen war Samois, gegründet am 13. Juni 1978 in San Franscico von Pat Califia, Gayle Rubin und 16 anderen lesbischen Sadomasochistinnen.

Originalzitat:

"LSM was founded back in the days of the sex wars when SM Dykes were being bashed and discriminated against," commented Lolita Wolf, LSM's National Outreach Officer, when contacted about the press release. "Times have changed, and while we are still highly concerned about confidentiality, we believe our educational programs should be open to all women."


Museum of medieval Torture instruments in Prag

In Prag gibt es seit neuestem ein Museum für Folterinstrumente. Es befindet sich im COLLOREDO - MANSFELD PALACE KARLOVA 2 PRAGUE 1 (in der Nähe der Karlsbrücke) und ist täglich von 10.00 bis 22.00 Uhr geöffnet.

Gezeigt werden mittelalterliche Folterinstrumente aus allen Teilen Europas. Über 60 Schaustücke und zahlreiche illustrierte Gravuren. Erklärungen in der Landessprache, Englisch, Deutsch, Italienisch, Französisch und Russisch.



Urheberrecht:

Erzeugt am: 17.01.2005

Webmaster
© 2000 - 2001 by Datenschlag - Alle Rechte vorbehalten