Bisam

26.10.1999

Dies ist ein Archiv der Schlagworte (SWL)-Mailingliste.   |   Suche im Archiv.


    Jahresübersicht 1999 | Monatsübersicht Oktober

  1. Homosexuelle verbrennen AOL-CDs in San Francisco
  2. Internationale PGP-Version 6.5.1i verfuegbar
  3. LustSchmerz veröffentlicht Umfrage-Aussagen zu SM
  4. US-Dachverband NLA kündigt SM-Videoprojekt an

Homosexuelle verbrennen AOL-CDs in San Francisco

Aus Protest gegen die angebliche Diskriminierung von homosexuellen Nutzern [swl19991021-0001] haben Demonstranten am Montag (25. Okt 1999) in San Francisco öffentlich Zugangs-CDs des Internetproviders AOL verbrannt. Wie die US-Zeitschrift "Wired" auf ihrer Newssite berichtet (su), kündigte der Chef der homosexuellen Lobby-Gruppe NationalGayLobby.org Michael Romanello weitere Proteste an, sollte AOL sich nicht mit den Gruppen um eine Lösung bemühen.

Demnach fordern Romanello und Homosexuellen-Gruppen von AOL eine von zwei möglichen Lösungen: Entweder homophobe Selbstbeschreibungen von Benutzern (user profiles) genauso zu zensieren wie antisemitische oder rassistische, oder eine völlige Aufhebung der Zensur. Eine Aussage wie "nur ein toter Schwuler ist ein guter Schwuler" sei in Ordnung, wenn auch gesagt werden dürfe, man sei ein männlicher Bottom, der es hart mag, sagte Romanello.

Die Vorwürfe der Homosexuellen hatten dem Bericht zufolge begonnen, nachdem AOL das user profile eines schwulen Sadomasochisten aus dem US-Bundesstaat Texas gelöscht hatte, in dem er sich als "submissive bottom" beschrieben habe. Der Benutzer habe die Bürgerrechtsgruppe American Civil Liberties Union (ACLU) darauf aufmerksam gemacht. Diese habe andere Gruppen über den Vorfall informiert.

"Wired" zufolge erklärte AOL-Sprecher Richard D'Amato in der vergangenen Woche, die Firma versuche gleiche Kriterien bei allen Benutzern anzuwenden. Zwar zensiere AOL extreme sexuelle Ausdrucksweisen wie auch Hassbekundungen. User profiles würden jedoch erst dann gelöscht, wenn Benutzer auf sie aufmerksam machten. Dagegen haben Gruppen wie wie die NationalGayLobby.org (www.nationalgaylobby.org/) AOL vorgeworfen, ihre Suchmaschine sperre Begriffe aus dem Bereich der Homosexualität. Damit könnten homophobe user profiles nur per Zufall entdeckt werden.

Quelle: www.wired.com/news/business/0,1367,32106,00.html

    ORGINALZITAT

    "It's OK to say, 'the only good fag is a dead fag,' if you can also say, 'I'm a passive male bottom who likes it hard and rough,'" said Romanello.


Internationale PGP-Version 6.5.1i verfuegbar

Die internationale Version 6.5.1i des Verschlüsselungsprogramms Pretty Good Privacy (PGP) ist unter www.pgpi.org/ für die Microsoft-Betriebssysteme Win95/98/NT verfügbar. Darauf weist die Computerzeitschrift "c't" auf ihrer Newssite (su) hin. Gegenüber dem Vorgänger 6.0.2i sollen keine neuen Funktionen hinzugekommen sein. Versionen für Win2000, dem Mac, Amiga und OS/2 sollen der International PGP Home Page zufolge in Kürze folgen. Eine Unix Version ist im Beta-Stadium und kann als Sourcecode downgeloaded werden.

PGP ist ein allgemein verfügbares Verschlüsselungs- und Signiersystem, das mit einer Vielzahl von Mailprogramm zusammenarbeitet. Die Versuche amerikanischer Regierungssstellen, die Verbreitung des angeblich sicheren Verfahrens zu unterbinden, haben das Programm auch in Massenmedien bekannt gemacht (s. zB. "SPIEGEL Reporter" Heft 11/1999 S. 89). Eine englischsprachige Einführung zu dem Thema findet sich unter www.pgpi.org/doc/pgpintro/ . Die Verschlüsselung von Emails ist in mehreren Ländern grundsätzlich verboten, darunter Frankreich, dem Irak und Russland.

Quelle: www.heise.de/newsticker/data/ll-25.10.99-000/


LustSchmerz veröffentlicht Umfrage-Aussagen zu SM

Das Internet-SM-Magazin LustSchmerz stellt auf seiner Website unter www.lustschmerz.de/umfrageergebnis.htm etwa 50 Aussagen von Sadomasochisten zu ihrer Neigung aus einer Web-Umfrage der Betreiber aus. Die mit Geschlecht und Alter gekennzeichneten Aussagen beziehen sich auf die Themen "SM bedeutet für mich", "DS bedeutet für mich", "BDSM zu leben fällt mir [leicht/schwer]". Ausgewertet wurden der Site zufolge 176 Antworten. Statistische Angaben zu den Teilnehmern finden sich ebenfalls auf der Seite.

KOMMENTAR

Wie ganz am Ende der Seite in einer winzigen Schrift in einem schwer zu lesenden Rot erklärt wird, sollen die Aussagen in das Buchprojekt "Schwarzer Engel weite Flügel - Sadomasochismus, eine andere Art zu Leben" einfließen. Ihre Weiterverwendung ist demnach ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung untersagt.


US-Dachverband NLA kündigt SM-Videoprojekt an

Der amerikanische SM-Dachverband National Leather Association will ein Informationsvideo über SM für Behörden herausbringen. Wie Athena Lyons <AthenaL970 — at — aol.com> von NLA International am 25. Okt 1999 auf der Mailingliste SM ACT [swl19991023-0001] bekannt gab, enthält das "SM Video Project" Interviews mit Psychotherapeuten und Polizeibehörden. Diese stellten ihre Untersuchungen über den Unterschied zwischen SM und Missbrauch vor und machten dabei deutlich, dass es sich bei SM um eine Form der Sexualität zwischen einvernehmlichen Erwachsenen handle. Das fertige Video soll unter anderem an Polizisten, Juristen und Betreuungsstellen für psychologische Notfälle verteilt werden.

Leiter des Projekts ist Mark Frazier <Lhang — at — aol.com>, der sich offenbar Anfang November auch in Europa aufhält. Die NLA-I bittet um Spenden, um das Projekt finanzieren zu können.

NLA-I, Video Project PMB #155 3439 NE Sandy Blvd. Portland, OR 97232-1959 USA

Athena Lyons, Vizepräsidentin von NLA-I Email: AthenaL970 — at — aol.com Tel: (USA) 330 227 3800 Fax: (USA) 330 227 3901

    ORIGINALTEXT

    NLA-I is pleased to announce The SM Video Project. The project addresses mainstreams' longstanding misconceptions of the SM culture by producing a factual study of SM in video format. The video contains interviews with leading psychotherapists and law enforcement personnel who share their studies and documented findings in an effort to distinguish SM from abuse by defining consensual adult sexuality. Mark Frazier heads the video project and is campaigning to have the video distributed (once completed) to the police, court systems, crisis centers, and other mainstream groups who need SM education. The SM Video Project's immediate goal is to have a positive reflection of the leather community instead of the perpetuated tunneled-vision myths which have discredited the leather community in the past. The video will impact all SM/Fetish individuals with credibility, dignity, respect, truth, and fairness.



Urheberrecht:

Erzeugt am: 17.01.2005

Webmaster
© 2000 - 2001 by Datenschlag - Alle Rechte vorbehalten