Bisam

19.05.2000

Dies ist ein Archiv der Schlagworte (SWL)-Mailingliste.   |   Suche im Archiv.


    Jahresübersicht 2000 | Monatsübersicht Mai

  1. taz-Karikatur zu Koalitionsverhandlungen in NRW
  2. United Airlines stoppt Werbungen für Dr. Laura

taz-Karikatur zu Koalitionsverhandlungen in NRW

Die deutsche Tageszeitung (taz) hat am Dienstag (16. Mai 2000) eine Karikatur mit einem Sadomasochisten als Kommentar auf die Koalitionsverhandlungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen abgedruckt. Zu der Unterzeile "NRW-Grün vor den Koalitionsverhandlungen" zeigt sie einen Mann in Slip mit Kaputze, Harness, Halsband, Leine und einer Peitsche zwischen den Zähnen, der auf allen Vieren an die Tür des SPD-Ministerpräsidenten Wolfgang Clement klopft. Der Name des Zeichners ist als Burkh angegeben.

Bei der Wahl am Wochenende zuvor hatte die FDP genügend Stimmen gewonnen, um sich als Koalitionspartner für die stärkste Partei SPD anbieten zu können. Es wurde erwartet, dass die Grünen für eine Fortsetzung der Regierungskoalition würden Zugeständnisse machen müssen.


United Airlines stoppt Werbungen für Dr. Laura

Die US-Fluggesellschaft United Airlines hat einem Posting auf der Mailingliste SM-ACT zufolge Werbung für die Radiosendung der als homo- und sadophob geltenden Dr. Laura Schlessinger [swl20000514-0002] aus ihrem Flugmagazin "Hemispheres" genommen. Ein Sprecher von United sagte demnach in einem Artikel auf Yahoo News (Quelle siehe unten), Schlessingers Ansichten liefen dem Firmenziel zuwieder, Mitarbeiter und Kunden zu respektieren. Nachdem sich Passagiere über die Anzeige beschwert hätten, habe United den Hersteller von "Hemispheres" gebeten, sie aus dem Programm zu nehmen. Der Vertreiber von Schlessingers Sendung, Premiere Radio Networks, erklärte dem Artikel zufolge dagegen, die Werbung habe eh nur im März geschaltet werden sollen.

Schlessinger soll in ihrer täglich ausgestrahlten Radiosendung sexuelle Minderheiten massiv angreifen und Lesben und Schwule unter anderem als "biologische Fehler" bezeichnen. Zudem hat sie behauptet, dass ein "riesiger Anteil" [a huge proportion] von Schwulen pädophil sei. Schlessinger begründet ihre Haltung mit ihrem Glauben. In den USA haben sich Homosexuelle, Sadomasochisten und andere Gegner ihrer Sendung zu der Gruppe StopDrLaura zusammengeschlossen.

(Angegebene Quelle: dailynews.yahoo.com/h/nm/20000517/re/media_schlessinger_4.html)

"Stop Dr. Laura" Web: www.stopdrlaura.com E-Mail: rtstopdrlaura — at — aol.com Tel.: [USA] (818) 8934075



Urheberrecht:

Erzeugt am: 17.01.2005

Webmaster
© 2000 - 2001 by Datenschlag - Alle Rechte vorbehalten