Bisam

28.06.2001

Dies ist ein Archiv der Schlagworte (SWL)-Mailingliste.   |   Suche im Archiv.


    Jahresübersicht 2001 | Monatsübersicht Juni

  1. "Bild"-Hamburg mokiert sich über LC-Link

"Bild"-Hamburg mokiert sich über LC-Link

In der Hamburg-Ausgabe der "BILD" vom 26.6. 2001 mokiert sich Wolfram Hammer unter dem reisserischen Titel "Hamburg.de: Sado-Maso-Sex im Bürgerportal - Auf der offiziellen Internet-Seite der Stadt!"

Anlass war/ist ein Link, welcher von www.hamburg.de/buerger/buerger_sl_gay.htm ausgehend auf den Leder Club Hamburg e.V. zeigt(e).

O-Ton "Bild":

"Dabei fängt es ganz harmlos an: Rubrik "Bürgerportal", Unterpunkt "Schwule&Lesben". Doch dann: der Verweis zum "Leder-Club". Wer sich von dort zum Clublokal "Black" durchklickt und den Rundgang startet, bekommt Fotos zu sehen, die selbst Hartgesottenen die Schamesröte ins Gesicht treiben. Folter-Sex, Urin-Spiele und Schlammorgien."

Beanstandet wird hier konkret der Link ourworld.compuserve.com/homepages/lch_ev_hh/ . Diese Website ist aber seit den Abendstunden des 26.6.01 nicht mehr erreichbar, die "offizielle" Webadresse des LCH e.V. lautet seit geraumer Zeit < www.lch-hamburg.de/>.

Weitere Zitate aus dem eingangs erwähnten Artikel:

"Doch nur neun Maus-Klicks weiter steckt der Nutzer schon mitten in dunklen Sado-Maso-Kellern."

"Warnhinweise? Fehlanzeige. Wer seine Kinder arglos auf der Hamburg-Seite surfen lässt, darf sich über delikate Fragen nicht wundern: "Was ist denn Sling-Sex?" (Antwort: Schaukel- & Fesselsex)."

Der erwähnte Zeitungsartikel enthält als Grafik auch einen Screen-shot der Eingangsseite der LCH-Website. Die Bildunterschrift lautet: "Der "Leder- Club" schnell erreichbar über die offizielle Hamburg-Internetseite."

Hamburg.de stellt ein kostenloses Internet-Portal - jede(r) Hamburger kann sich dort eine kostenlose — at — hamburg.de-Mailadresse holen - dar. Über dieses Webportal werden auch die offiziellen Seiten der Freien und Hansestadt Hamburg gehostet. Der Stadt Hamnburg gehören 20 % dieses Unternehmens. Die weiteren Beteikligten kommen aus den Reihen der Banken und Spar- kassen.

Laut Aussage einer Sprecherin von "Hamurg.de" stellt das oben erwähnte "Bürgerforum" eine Plattform für alle Verbände und Vereine dar, und sie könnten nur Angebote, welche rechts- oder sittenwidrig seien abweisen. Jedenfalls wurde laut diesem Bericht eine Rechtsanwältin mit der diesbe- züglichen Überprfüfung des betreffenden Links beauftragt.

Kommentar eines Vertreters des Jugendamtes Hamburg: "Vorsichtig ausgedrückt: Es ist nicht gerade glücklich , wenn man von der Hamburg-Seite aus zu solchen Angeboten kommt."

KOMMENTAR

Der Niveau des Artikels entspricht dem üblichen BILD-Klischee bzw. es entsteht dadurch wiederum der Eindruck, dass Redakteure dieser Zeitung in Bezug auf die Funktionsweise des Webs " - nur neun Maus-Klicks" - anscheinend noch immer einen Nachholbedarf besitzen.

Meines Erachtens nach ist es aber auch nicht besonders klug, wenn bei Be- treten der Website des LCH kein Hinweis auf den Inhalt bzw. auf die "Zielgruppe der Volljährigen" erfolgt bzw. Minderjährigen nicht zum Verlassen der Website aufgefordert werden.

BILD Axel Springer Verlag AG Brieffach 1711 20350 Hamburg Deutschland Telefon: 040-34728122 Telefax: 040-34727403 EMail: brief — at — bild.de



Urheberrecht:

Erzeugt am: 17.01.2005

Webmaster
© 2000 - 2001 by Datenschlag - Alle Rechte vorbehalten