Bisam

10.02.2002

Dies ist ein Archiv der Schlagworte (SWL)-Mailingliste.   |   Suche im Archiv.


    Jahresübersicht 2002 | Monatsübersicht Februar

  1. TES spendet mehr als US$ 5000
  2. Ramada Hotel weist Christen-Kritik an Bondage-Treffen zurueck

TES spendet mehr als US$ 5000

Die SM-Gruppe The Eulenspiegel Society (TES) in New York hat nach eigenen Angaben US$ 5238 (etwa 5950 Euro) für wohltätige Zwecke gespendet. Wie die Pressesprecherin Lolita Wolf am 09. Februar 2002 auf der Mailingliste SM ORG mitteilte, stammten etwa US$ 4000 von der Veranstaltung TES30 und die übrige Summe von ihrem zweiten jährlichen Filmfest. Das Geld komme der SM-Bürgerrechtsgruppe National Coalition for Sexual Freedom (NCSF), dem Leather Archives & Museum und dem Leonard Dworkin Memorial Fund zu Gute.

The Eulenspiegel Society (TES) PO Box 2783 New York NY 10163 USA

Tel: [USA] 212-388-7022

E-Mail: tes — at — tes.org Web: www.tes.org


Ramada Hotel weist Christen-Kritik an Bondage-Treffen zurueck

Das Ramada Plaza Hotel O'Hare Rosemont im US-Bundesstaat Illinois hat die Kritik einer radikalen Christengruppe an einer Bondage-Veranstaltung dort zurückgewiesen. In einem Bericht der Zeitung "Daily Herald" vom 07. Februar 2002 (s.u.) sagte der Hotelleiter Marc Levin, die "My Vicious Valentine" finde dort seit drei Jahren ohne jeden Zwischenfall statt. "Wir können Gruppen nicht wegen ihres Glaubens diskriminieren", sagte er. Die Hotelleitung habe sich mit den Veranstaltern wie auch der Polizei getroffen. Die Gruppe Concerned Women for America hatte zuvor das Radisson Hotel O'Hare dazu gebracht, die Veranstaltung abzusagen. Zu dem Treffen, das Fünfte seiner Art, werden dem Artikel zufolge 300 Personen erwartet.

Die Leiterin von Concerned Women, Kathy Valente, sagte der Zeitung zu dem Treffen: "Es handelt sich um äußerst perverse sexuelle Aktivitäten und Familien müssen sich dessen bewusst sein. Dies steht im völlig Gegensatz zu traditionellen, biblischen Werten." Die Gründerin der SM-Bürgerrechtsgruppe NCSF, Susan Wright, erklärte dagegen, wegen der vielen Mythen über SM gebe es nicht viel Toleranz.

    "Group with unconventional tastes draws ire over gathering" Autor: Burt Constable Daily Herald (Illinois) 07. Februar 2002

Verbreitet von der National Coalition for Sexual Freedom (NCSF) 1312 18th Street NW, Suite 102 Washington, DC 20036 USA

in ihrem Media Update February 8, 2002

NCSF Media Hotline: [USA] 202-955-1029 General Information Line: [USA] 202-955-1023

E-Mail: media — at — ncsfreedom.org Web: www.ncsfreedom.org

    ORIGINALZITATE

"These are extremely perverse sexual activities and families need to be aware of it," judges Kathy Valente, acting state director of Concerned Women for America. "This runs in complete opposition to traditional, biblical values."

    KOMMENTAR

Ein Wortspiel aus dem Zeitungsbericht:

    The 300 sadomasochist and bondage conventioneers scheduled to meet next week in Rosemont were bound to be upset when their plans to be bound were upset by an outraged Christian group whose complaints persuaded the Radisson Hotel O'Hare to back out of hosting the event.



Urheberrecht:

Erzeugt am: 17.01.2005

Webmaster
© 2000 - 2001 by Datenschlag - Alle Rechte vorbehalten