Bisam

13.02.2002

Dies ist ein Archiv der Schlagworte (SWL)-Mailingliste.   |   Suche im Archiv.


    Jahresübersicht 2002 | Monatsübersicht Februar

  1. Der BDSM-Stammtisch Rostock nimmt ab sofort an SWL teil
  2. "Bild am Sonntag" über grausamen Ehevertrag
  3. TERMIN Kabarett
  4. ISmalltalk-Kassel nicht über Telefonnummer erreichbar
  5. Quizshow "The Chamber" wegen zu geringer Quoten eingestellt

Der BDSM-Stammtisch Rostock nimmt ab sofort an SWL teil

Die Gruppe "BDSM-Stammtisch Rostock" nimmt ab sofort an der Mailingliste Schlagworte teil.

Die Gruppe wurde gebeten, eine Selbstdarstellung auf SWL zu posten.


"Bild am Sonntag" über grausamen Ehevertrag

Unter dem Titel "Sie wurde vergewaltigt und gefoltert - Deutschlands grausamster Ehevertrag" wurde in der Ausgabe vom 10. Februar 2002 der "Bild am Sonntag" in einen durch Klaus Schlichtmann verfassten Bericht unter anderem auch über einen "Vertrag zum bewussten Zulassen von Schmerzen" berichtet.

Laut diesem Bericht musste die junge Frau aus Dillingen (Bayern)- als sie ihn kennenlernte, war sie gerade 16 Jahre alt - zwei Jahre lang durch ihren um sechs Jahre älteren - späteren - Verlobten "die größten Schmerzen und Demütigungen" erleiden.

Der Alltag wurde durch "Regeln für das bessere Miteinander im Haushalt" reglementiert. Dieses Regelwerk behandelte Alltagshandlungen, so z.B. dass nach "§ 12 Küche und Tisch sind nach Benutzung sauber zu machen". Zuwider- handlungen gegen diese 27 Paragraphen wurden z.B. durch kaltes Abduschen, durch im Winter barfuss Einkaufen zu gehen geahndet.

Mittlerweile wurde sie Mutter und nachdem sie dreimal von ihm weglief, aber des Kindes wegen zuurückkam, "änderte" sich ihr Verlobter, in dem er einen "Vertrag zum bewussten Zulassen von Schmerzen" ausarbeitete.

Originalzitat: "Ein Regelwerk aus perfiden Sex- und Foltertechniken, das Ramona endgültig zu seiner Sklavin machte. [...] Er betäubte sie mit Medikamenten, um seine perversen Fantasien ungestörter an ihr auslassen zu können. Wenn Ramona zu sich kam, lag sie in ihrem Blut."

Ein Auszug aus dem zum Teil im obigen Bericht wiedergegebenen Vertrags:

"Ich Ramona X. lasse mich von Wolfgang X. in jeden Fuss je fünfzehn mal stechen. Zusätzlich lasse ich mir in jede Fußsohle je einen venösen Zugang legen."

Ramona wollte sich schlussendlich deswegen das Leben nehmen und fand beim "Weissen Ring" - einer Opferschutzorganisation - Hilfe.

Am 30. Dezember 2000 wurde Wolfgang S. verhaftet und mittlerweile wurde er wegen Vergewaltigung, Freiheitsberaubung und Körperverletzung zu vier Jahren Haft verurteilt.

In einem Kasten wurde der Rechtsanwalt Götz von Fromberg aus Hannover unter der Überschrift "Anwalt: solche Verträge sind sittenwidrig" zitiert: "Sie sind ein klarer Verstoss gegen die guten Sitten und verstossen ausserdem massiv gegen das Selkbstbestimmungsrecht und gegen gesetzliche Be- stimmungen".

Desweiteren wird in diesem Zusammenhang darauf hingewiesen, dass Eheverträge vor einem Anwalt oder Notar abgeschlossen werden müssen.

Weiters wurde der Hamburger Psychologe Michael Thiel hiezu befragt: "Er wollte Macht über diese Frau haben wie über einen Gegenstand, entsprechend behandelte er sie." Desweiteren wies er in diesem Zusammenhang auf die "Opfermentalität", dass er sich doch noch ändern könnte bzw. auf das Motto "besser so eine Beziehung, als überhaupt keine", hin.

Den Volltext findet man online unter www.bild.de/service/archiv/2002/feb/10/news/ehevertrag/ehevertrag.html

Bild am Sonntag Axel Springer Verlag AG Brieffach 1711 20350 Hamburg Deutschland Telefon: 040-34728122 Telefax: 040-34727403 EMail: brief — at — bild.de


TERMIN Kabarett

Die nächsten Auftritte meines SM erotischen TheaterKabaretts:

7. April Düsseldorf [soweit mir bekannt Ausverkauft] 14. April Düsseldorf, Theater Metropol beide Auftritte anläßlich 10 Jahre SMart Rhein Ruhr

20. April Offenbach

Im Mai ist ein Auftritt in Stuttgart geplant - genaue Termin wird nachgereicht.


ISmalltalk-Kassel nicht über Telefonnummer erreichbar

Die BDSM-Gruppe "Smalltalk-Kassel" ist absofort NICHT mehr unter der auf der Homepage people.freenet.de/smalltalk-kassel angegebenen Telefonnummer zu erreichen. Sobald eine neue Rufnummer existiert, wird diese auf der Homepage veröffentlicht.

Als Kontaktmöglichkeit steht jedoch weiterhin die E-Mail Adresse: smalltalk-kassel — at — gmx.de zur Verfügung.

Der kommende Stammtisch findet am 09.03.2002 statt, um vorherige Anmeldung (1 Wo. vorher) wird aus organisatorischen Gründen gebeten.


Quizshow "The Chamber" wegen zu geringer Quoten eingestellt

Die Quizshow "The Chamber", auch als "Foltershow" bekannt [swl20020115-0002] wurde nach einem heute ausgetrahlten Bericht des TV-Magazins "Hallo Deutschland" (ZDF) wegen zu geringer Zuschauerquoten wieder eingestellt.

Auch eine Konkurrenzquizshow, "The Chair" von CBS, bei der die Kandidaten auf einem "elektrischen Stuhl" Stromstoesse bekommen, kraenkelt trotz prominenten Moderators (John McEnroe) vor sich hin und wird von den Zuschauern nicht angenommen. Dennoch soll es dem Bericht zufolge bereits eine deutsche Produktionsfirma geben, die "The Chamber" ins deutsche Fernsehen holen will.

    ERGAENZUNG [14. Feb 2002]

Laut einer dpa-Meldung vom 06.02.2002, welche sich auf die Direktorenkon- ferenz der Landesmedienanstalten (DLM) beruft, beabsichtigt die dortige "Gemeinsame Stelle Jugendschutz und Programm" bereits vor einer etwaigen Ausstrahlung in Deutschland die Prüfung der Formate "The chamber" und "The chair".

Da laut Auffassung der DLM diese Formate gegen die im Rundfunkstaatsvertrag festgelegten Regelungen zur "körperlichen Unversehrtheit und Menschenwürde" verstossen könnten, würde ein deutscher Sender, der diese Formate zu über- nehmen beabsichtige, "ein hohes Risiko betreffend eines Verstosses gegen geltendes Recht" eingehen.

Den Volltext dieser Meldung findet man unter portale.web.de/Schlagzeilen/News/?msg_id=882584 .



Urheberrecht:

Erzeugt am: 17.01.2005

Webmaster
© 2000 - 2001 by Datenschlag - Alle Rechte vorbehalten