Bisam

05.08.2002

Dies ist ein Archiv der Schlagworte (SWL)-Mailingliste.   |   Suche im Archiv.


    Jahresübersicht 2002 | Monatsübersicht August

  1. Neues zur Ausstellung in Münster
  2. BDSM-Lesung und Kunstausstellung in Zürich
  3. Urlaub auf dem Sklavenhof
  4. Erste Bondage Convention in Italien
  5. New Yorker insziniert Entfuerungen fuer 1.500 US-Dollar
  6. Urlaubstipp: Spankwanderungen in der Schweiz

    

Neues zur Ausstellung in Münster

Zur der schon vor einiger Zeit hier angekündigten Fetisch und Fantasy Austtellungseröffnung von Bettina und Markus "Frauen-Monster" wir ein Live Konzert veranstaltet:

Spinster Sister Gothic-Country duo form the Holly-Land live at the Frauen-Monster Vernissage Saturday, August 17th, year 2002 4 p.m.

Cafe Wolters - Hammer Str. 37 - 48151 Müsnter

Mehr Infos unter: www.milenas.de/exhibit.htm

Es handelt sich im übriegen nicht um ein SMart Veranstaltung (auch wenn einer der beiden Künstler SMartie ist)

Georg SMart Rhein-Ruhr e.V., Offener Treff Münster


    

BDSM-Lesung und Kunstausstellung in Zürich

Am 20. September 2002 wird die deutsche BDSM-Schriftstellerin Irena Böttcher in Zürich eine Lesung gestalten. Zusätzlich stellt Sibil Joho einige ihrer Malereien aus.

Der Event findet im Theater Stok statt, welches sich Am Hirschengraben 42 in Zürich befindet. Das Theater wurde 1970 von Zbigniew Stok gegründet und heute von der Frau des Gründers, Erica Hänssler, weitergeführt.

Irena Böttcher wird aus ihrem neuen Buch "Blickwinkel" vorlesen, anschliessend wird es einen Barbetrieb geben. Der Eintritt beträgt 25 Schweizer Franken (etwa 17 Euro), ab 20:00 Uhr ist Einlass, der Event beginnt um 20:45 Uhr.

Auf ihrer Website weist Irena Böttcher auf folgendes hin: "Wer Interesse an dieser Veranstaltung hat, z.B. auch an der Organisation einer gemeinsamen Fahrt dorthin, kann sich wegen näherer Einzelheiten gerne mit uns in Verbindung setzen"

Für SWL von Aranita, aranita — at — bizarre-talk.org, www.bizarre-talk.org


    

Urlaub auf dem Sklavenhof

In Nieder-Österreich gibt es seit einiger Zeit den "Sklavenhof", einen Bauernhof, auf dem man alle seine Gelüste ungetrübt ausleben kann (home.a-e-c.org/sklavenhof).

Der "Sklavenhof" richtet sich an schwule BDSMler. Er ist kein kommerzielles Projekt, sondern ein Verein und finanziert sich durch die Mitgliedschaften der Besucher. Mitglied kann man jährlich werden oder auch nur für einen Tag.

Der Sklavenhof ist mit allem ausgestattet, was man sich für ein Sklavenleben vorstellen kann. Eine Fesselleiter, Böcke, Pranger, Käfige, ein Gummisack und vieles mehr lassen Freiraum für eigene Spielideen. Das Motto des Sklavenhofes wird auf der Webseite des Projekts wie folgt beschrieben:

"Vergnügen und Freundschaft stehen im Vordergrund. In ungezwungener Atmospähre soll jeder tun, wozu er Lust hat - allerdings ohnen die Anderen in ihren Wünschen zu beeinträchtigen. Doch wer klar sagt, was er will, wird es in den meisten Fällen wohl auch bekommen. Solange beide das Selbe wollen, soll es keine Probleme geben. Auch dann nicht, wenn es etwas härter zugeht." Und wem das Landleben zu langweilig werden sollte, für den gibt es die Möglichkeit, Ausflüge nach Wien zur dortigen SM- und Lederszene zu machen.

Für SWL von Aranita, aranita — at — bizarre-talk.org, www.bizarre-talk.org


    

Erste Bondage Convention in Italien

Am Wochenende des 7. und 8. September 2002 findet in der Nähe des Gardasees in Italien die "First Italian Bondage Convention" statt.

Laut Aussagen des Veranstalters werden die Bondage-Workshops von "italienischen und europäischen Experten, die Euch auch bei praktischen Übungen zur Seite stehen werden" abgehalten.

Unter anderem werden folgende Bondage-Profis die Workshops abhalten: Michael Wüst, Mitbegründer der Wiener Sado-masochismus Organisation Österreichs, Schlagartig!, ein "europaweit bekannter Bondage Experte, dessen unglaubliche Fesselkünste viele von uns schon bewundern durften.", Bondager, der zum Thema "Mumifizierung" einen Workshop gibt, Koan wird Japan-Bondage lehren und Fatso hält einen Workshop "Self-Bondage" ab.

Weiter werden internationale Künstler und Experten anwesend sein, zum Beispiel Tim Woodward vom Fetisch-Magazin "Skin Two", der Zeichner Matteo Cagnola, Valentina, ein internationaler Fetisch-Star, der Filmemacher Alessandra Amitrano, der zwei seiner Kurzfilme präsentiert und viele andere.

Es wird darauf hingewiesen, dass man das Gelernte unmittelbar an seinem "mitgebrachten Übungsprojekt" ausprobieren könne.

Eine Reservierung ist unbedingt nötig. Das Ticket für die Veranstaltung kostet 25 Euro, für SMack!-Mitglieder 15 Euro. Nähere Informationen findet man unter www.smack.org/bondageconvention/seminariogerm.htm.

Für SWL von Aranita, aranita — at — bizarre-talk.org, www.bizarre-talk.org


    

New Yorker insziniert Entfuerungen fuer 1.500 US-Dollar

Der 25-jährige New Yorker Künstler Brock Enright bietet einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Spiegel" (Heft 32/2002 Seite 169) zufolge an, Kunden für 1.500 US-Dollar entführen zu lassen. Der "Kidnapping-Service" werde mit dem freiwilligen Opfer über Wochen vorbereitet, so der Bericht, damit die "geheimsten Ängste" ausgelöst werden könnten:

Wer Furcht vor öffentlicher Demütigung hat, findet sich dann unter Umständen gefesselt und geknebelt in einem gut gefüllten Kaufhaus wieder, nachdem er unter Einsatz von Gewalt aus seiner Wohnung verschleppt wurde.

Die Szene werde nach Außen hin als Foto- und Videoaufnahmen ausgegeben, weswegen die Umstehenden nicht eingriffen. Ein Vertrag soll Enright vor Schadensersatzklagen schützen. Auf einem Foto zum Bericht ist er mit einer Rolle Klebeband zu sehen, im Hintergrund ein Mann, dessen Hände, Augen und Mund mit Klebeband umwickelt sind und der von einem weiteren Mann mit Sonnenbrille überwacht wird.

Spiegel-Verlag Brandstwiete 19 20457 Hamburg Deutschland Fax: 040 - 3007 2966 Email: artikel — at — spiegel.de


    

Urlaubstipp: Spankwanderungen in der Schweiz

Für Spanking-Freunde gibt es den ultimativen Urlaub: Bergwandern in der Schweiz mit Rohrstock-Züchtigung. In einem Interview mit Bizarre-Talk erzählte martin_be (so sein Pseudonym), welche Voraussetzungen man mitbringen muß, um an diesen Wanderungen teilzunehmen und welche Vorstellungen er von diesem Urlaubserlebnis hat.

Wenngleich diese Wanderungen ursprünglich für schwule Spanking-Freunde angedacht waren, können auch Heterosexuelle an diesen Wanderungen teilnehmen. Denn, so der Veranstalter, "Es finden keine sexuellen Akte statt". Damit die Wanderung für alle Beteiligten stimmig wird, hier die Grund-Informationen des Veranstalters:

"- Das Ganze dient zur Erfahrung von guter Kameradschaft in einer einmaligen wilden Naturlandschaft für Lederhosen- und Züchtigungsfreunde.

- Meine Führung erstreckt sich auf die Routenplanung und die Durchführung dieser oftmals anspruchsvollen Touren. Ich mache dies nicht kommerziell und bin nicht dafür ausgebildet. Ich führe dies mit bestmöglicher Sorgfalt durch, muss aber weitergehende Ansprüche ablehnen. Die Teilnehmer müssen sich an den Unkosten angemessen beteiligen.

- Es wird gute körperliche Kondition (Fähigkeit zur Überwindung von 1400 Höhenmetern mit Gepäck), Trittsicherheit sowie angemessene Ausrüstung erwartet. Die Übernachtung ist meistens im Zelt.

- Für Wochenendtouren ist der Treffpunkt in Bern am Freitag abend und das Tourenende in Bern am Sonntagabend um 20.30h, jeweils in "normalem" Tenu.

- Die Standardlederhose ist eine gewöhnliche graue oder braune kurze Latzhose ohne Verzierung. Auch deutsche kurze Pfadfinderhosen sind geeignet. Die Hose soll weder zu kurz noch zu lang sein.

- Die Haare sollten kurz geschnittten sein.

- Bei der Züchtigung bin ich der aktive Part. Ich verwende meistens einen Lederriemen. Die Züchtigung wird wiederholt und langsam steigernd durchgeführt."

Die Touren finden in einem sehr wilden, oftmals schwierig zugänglichen Gebiet statt. Dieses Gebiet wird nicht von der Rettungsflugwacht überwacht! Kosten entstehen vor allem für die Reise (ca. CHF 100.- 68,95 Euro ab Bern). Für die Benutzung von Material wird es zukünftig noch einen Unkostenbeitrag geben.

Anmeldung und weitere Informationen gibt es unter der EMail-Adresse mailto:martin_be — at — yahoo.com.

Für SWL von Aranita, aranita — at — bizarre-talk.org, www.bizarre-talk.org



Urheberrecht:

Erzeugt am: 17.01.2005

Webmaster
© 2000 - 2001 by Datenschlag - Alle Rechte vorbehalten