Bisam

18.09.2002

Dies ist ein Archiv der Schlagworte (SWL)-Mailingliste.   |   Suche im Archiv.


    Jahresübersicht 2002 | Monatsübersicht September

  1. Erstes Buch von SweetGwen in Arbeit
  2. Niederlaendische Studenten gefesselt im deutschen Wald
  3. Termin: Ausstellungseröffnung "Der Luzid us", SM-/Fetischphotographie von Woschofius
  4. lustschmerz.de unter den 6000 besten Webadressen

    

Erstes Buch von SweetGwen in Arbeit

Die bekannte BDSM-Autorin SweetGwen, von der auch auf Bizarre Talk einige Geschichten zu lesen sind, hat soeben ein Buch in Auftrag gegeben.

Gwens erstes Printerzeugnis erscheint im Eigenverlag und ist somit auch nicht über den Buchhandel zu beziehen. Eine Auflage von zehn Stück machen das Buch zu einer besonderen Rarität. Enthalten sind alle 53 Stories der Autorin von "Schuldendienst" bis "Home Equus". Darunter sind auch Geschichten, die bisher nicht auf ihrer Webseite zu finden sind. Im Buch werden die meisten der zu den Geschichten gehörenden Bilder teilweise in Farbe abgedruckt.

Die Auflage ist limitiert, nummeriert und wird auf Wunsch auch persönlich signiert. Das Buch hat einen Festeinband, umfasst 342 Seiten und wird voraussichtlich € 30,-- kosten.

Interessenten können sich ab sofort bei SweetGwen melden. Eine verbindliche Bestellung und Bezahlung (per Vorkasse) ist möglich sobald der Preis fest steht. Die Auslieferung erfolgt vermutlich Ende November.

Website SweetGwen: www.taronga.de/gwen

    


    

Niederlaendische Studenten gefesselt im deutschen Wald

Fünf niederländische Studenten sind als Teil eines Aufnahmerituals aneinandergekettet und im deutschen Bundesland Hessen ausgesetzt worden. Wie Spiegel Online (www.spiegel.de/panorama/0,1518,214323,00.html) am Dienstag, dem 17. Sep 2002 unter Berufung auf die Polizei berichtet, fanden Beamte die in weißen Plastik-Anzügen gekleideten Männer laut rufend am Rande eines Waldes in der nähe von Rhoden. Sie seien wie nach einem Universitätswechsel in den Niederlanden üblich von ihren Kommilitonen ausgesetzt worden und sollten angekettet den Weg zurück finden. Andere Kommilitonen seien schon in Marokko ausgesetzt worden. An Proviant hätten die Studenten nur Wasser, Brot und etwas Geld bei sich gehabt. Die Polizei entfernte dem Bericht zufolge die Ketten und brachte die Männer zum nächstgelegenen Bahnhof.

Spiegel Online Brandstwiete 19 20457 Hamburg Deutschland

Tel: 040/38080-0 Fax: 040/38080-223 Email: spiegel_online — at — spiegel.de Web: www.spiegel.de

    


    

Termin: Ausstellungseröffnung "Der Luzid us", SM-/Fetischphotographie von Woschofius

Ausstellungseröffnung "Der Luzidus", SM-/Fetischphotographie von Woschofius

www.zeroarts.de/woschofius/woschofius.htm www.woschofius.de

Woschofius, 1963 in der Nähe Stuttgarts geboren, entdeckte sein Faible für die Fetischphotographie Ende der neunziger Jahre. In kurzer Zeit hat er sich einen markanten Stil erarbeitet, der den Vergleich mit namhaften Kollegen nicht zu scheuen braucht. Seine Bilder erzählen uns kleine Geschichten, zeigen uns, wie bunt die schwarze Welt der SM-szene sein kann. Dabei geht es ihm nicht um die Darstellung von Schmerz, Demütigung und Gewalt als Selbstzweck, seine Bilder entführen uns in eine Welt des Vertrauens, der Hingabe, des Sichfallenlassens und des Aufgefangenwerdens, zeigen uns Sichtweisen eines Menschen, der diese Welt kennt und sich in ihr zu Hause fühlt.

Auf der Vernissage wird der Bildband "Der Luzidus", ein Querschnitt durch Woschofius Arbeiten der vergangenen vier Jahre, erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt. Teil des Bildbandes ist die gleichnamige Novelle, aus der der Künstler bei der Vernissage eine Lesung halten wird.

Ebenfalls erstmalig vorgestellt und Bestandteil des Bildbandes ist die neue CD von Carlos Peron ( www.carlosperon.de ), der durch die Schweizer Band "Yello" und seine Fetischprojekte ( "La Salle Blanche", "Terminatrix", usw.) in guter Erinnerung sein dürfte.

Für Woschofius hat Carlos den Luzidus musikalisch umgesetzt und einen Sound geschaffen, der den Photographien einen passenden Rahmen bietet.

- Die Vernissage findet am Freitag, dem 4. Oktober um 20 Uhr statt.

- Lesung des Künstlers aus seiner Novelle "Der Luzidus", ca. 20.30 Uhr.

- Musikalischen Beistand leistet S.C.R.

- Ausstellungsdauer von 4. Oktober bis 29. November 2002

Galerie ZERO ARTS Feines & Gemeines Ostendstraße 16 70190 Stuttgart Phone: 0711-2624315 Fax: 0721-151372412 Web: www.zeroarts.de E-mail: georgzaiss — at — zeroarts.de Öffnungszeiten: Di. und Mi. 12.00 bis 20.00 Uhr und nach Vereinbarung

    


    

lustschmerz.de unter den 6000 besten Webadressen

Das BDSM Magazin www.lustschmerz.com wurde im aktuellen "Webadressbuch für Deutschland 2003" unter den "6000 wichtigsten Internetadressen" aufgenommen, das eben in seiner aktuellen Ausgabe erschienen ist.

Der Internetguide "Das Webadressbuch für Deutschland" erscheint seit 1998 jährlich in einer Auflage von ca.30.000 Exemplaren und gilt als Internetstandardwerk und Recherchetool für User, Presse, Firmen und Behörden.

Alle 6000 Einträge werden redaktionell aus 250.000 recherchierten Sites ausgewählt, geprüft und in mehreren Entscheidungsprozessen ausgefiltert.

Sie decken auf 832 Seiten alle denkbaren Themen von A (Arbeit & Beruf) bis W (Wissenschaft) ab.

Die Rubrik "Erotik" umfasst im aktuellen Jahrbuch 13 Seiten mit verschiedenen Erotikbereichen. Neben den "grossen bekannten Seiten" wie Orion, Liebe Sünde, Wahre Liebe u.ä. wurden diesmal aus den "szenebekannten Websites" auch bspw. "Erotisches zur Nacht", "Das erotische Sekretariat", "die Aktgalerie" und "Lustschmerz" ausgezeichnet und vorgestellt.

    



Urheberrecht:

Erzeugt am: 17.01.2005

Webmaster
© 2000 - 2001 by Datenschlag - Alle Rechte vorbehalten