Bisam

04.10.2002

Dies ist ein Archiv der Schlagworte (SWL)-Mailingliste.   |   Suche im Archiv.


    Jahresübersicht 2002 | Monatsübersicht Oktober

  1. Seminar "EIN-SICHTEN" 27.11. bis 1.12. 2002
  2. TERMIN Termine der Bonner SMart-Gruppe bis 31.12.2002
  3. Lugner goes SM
  4. Re: Lugner goes SM
  5. Bondage-Artikel in der Zeitschrift "Fit for Fun"
  6. Bondage-Artikel in der Zeitschrift "Fit for Fun"

    

Seminar "EIN-SICHTEN" 27.11. bis 1.12. 2002

WŠre SM ein SPIEL, so kšnnte ich mich jedem geben; mich wie eine billige Hure anbiedern, auf die Knie fallen, weil meine Ohren es hšrten und meine Augen nicht sŠhen, weil meine Fotze Regentschaft Ÿber den Kšrper ŸbernŠhme und ich einzig aus Verlangen bestŸnde ...

ABER es ist kein Spiel - es ist ein TEIL von mir und solange ich niemandem gestatte die FŸhrung zu ergreifen, solange niemand eine akzeptable Macht darstellt, wohnen Dominanz und Devotion in - nicht immer - friedlicher Koexistenz in mir allein. Ein Umstand, der manche "Herren" dazu verleitete mich "Fake" zu hei§en, andere dazu brachte, sich die ZŠhne auszubeissen ....

... und es gab die, die mir durch endlose GesprŠche, geschenktes Vertrauen und sehr tiefe GefŸhle auf meinem Weg geholfen haben:

- Geholfen, die wahren von den suggerierten GefŸhlen zu trennen; - geholfen, viele quŠlende Fragen zu beantworten; - geholfen, zu mir zu stehen, mich nicht zu verachten ...

WŠre SM ein SPIEL, so wŠre ich hier ein lustiges Wesen, das sich schnell einem kurzfristen VergnŸgen hingibt. Vielleicht wŠren Fragen fŸr mich wichtig, ob ich eher auf Lack oder Leder steh'? Wie es mit verschiedenen Rollen, in die man schlŸpfen kann, aussieht; ob mir Japanese Bondage oder Taping mehr VergnŸgen bereitet; ob ich diese oder jene "Behandlungsmethode" mag ... aber es geht nicht um meinen Kšrper - der kann Instrument sein; ein kleines, verstimmtes, verbeultes Instrument, aus dem die meisten Menschen nur schiefe Tšne herausholen kšnnen.

Derjenige aber, der dieses Ding betrachtet, versucht zu verstehen, in es hineinzuschauen, wird in der Lage sein ihm zauberhafte Melodien zu entlocken, die beide auf eine Reise in die bizarre Sinnlichkeit tragen werden....

FŸr ihn wird dieser Kšrper Leinwand sein, auf die er - mit absonderlichsten Farben - Kunstwerke unbestimmter Schšnheit zaubern wird, die wir gleichermassen zŠrtlich betrachten ...



Einladung zum Seminar

"EIN-SICHTEN"

TERMIN: 27. November abends - 1. Dezember mittags

ORT: Hansjšrglhof, Institut Blossom e.V., Schratteneck 2, a- 4924 Waldzell (Service fŸr die AuslŠnder: das ist mitten in Oberšsterreich *g*. Wegbeschreibung folgt nach Anmeldung),

Der 128-jŠhrige Hof ist liebevoll restauriert und liegt všllig alleine auf einer Anhšhe des Kobernau§erwaldes. die eigenen umliegenden GrundstŸcke sowie der 500 m2 grosse Innenhof sind von aussen uneinsichtig bzw. sichtgeschŸtzt. Sauna, Samadhi floating Tank (Einzelsitzungen beim Gastgeber buchbar, Atem-einzelsitzungen auch im hot tub), Feuerplatz, Tipi.

KOSTEN: Vollpension Euro 36.- pro Tag (incl. Benutzung der gesamten Anlage und eines Saunaganges fŸr die gesamte Gruppe) 2002-er-Rabatt: -15%

Wenn jemand Lust kriegen sollte, noch ein oder zwei Tage Spiel- oder sonstigen Urlaub anzuhŠngen, wird es mšglich sein, das vor Ort mit den Gastgebern zu vereinbaren. Mšglicherweise werden wir am Montag einen gemeinsamen Spieltag jenseits von fixen Paarkonstellationen wagen,- fŸr die, die das mšchten.

SEMINARKOSTEN: Euro 300.-

Die Krankenkassen Ÿbernehmen einen Teil der Kosten, evtl. Zusatzversicherungen bezahlen den Rest ( in Deutschland wird alles rŸckerstattet bei vorherigem Ansuchen,- bitte bei der zustŠndigen Anstalt erkundigen). Eine eigene Ausschreibung folgt per Postweg (fŸr die Krankenversicherungsanstalten bzw. den Arzt). Die Zeilen dieser Mail sind die internen Infos und als solche zu behandeln.

LEITUNG: Christine und Michael

ANMELDUNGEN bis 10. November 2002 per mail an holat11 — at — hotmail.com, die Unterlagen fŸr die Krankenkasse werden nach erfolgter verbind- licher Anmeldung per Post zugesandt. Begrenzte Teilnehmerzahl

    WAS WIR TUN WERDEN:

Das Seminar wendet sich ausschliesslich an Menschen die sich im SM-Bereich zu Hause fŸhlen und soll eine Chance bieten, in vertrauter Runde eigene Themen, Fragen und Anliegen und Probleme unter psychotherapeutischer Begleitung anzuschauen und ein StŸck weiterzukommen. Ein wichtiger Teil wird die BeschŠftigung mit Themen wie Gewalt, Mi§brauch (aus Eigen- und Fremderfahrung) sein.

Du bist aber genauso herzlich willkommen, wenn Du einfach nur neugierig bist und was Spannendes und vielleicht Neues mit Dir selber und mit anderen erleben mšchtest. Wir arbeiten mit Methoden wie dem Holotropen Atmen, der Integrativen Gestalttherapie, der Kšrperarbeit, der Hypnotherapie sowie mit Techniken aus der Energiearbeit.

Bei Bedarf kšnnen auch EinzelgesprŠche (bei gesonderter Verrechnung Ÿber die Kassen) gebucht werden.

†ber das holotrope Atmen wird es mšglich, die Eigen- und Fremd- und Welterfahrung aus einer anderen Bewu§tseinsebene zu betrachten und mit Bereichen in sich selbst in Kontakt zu kommen, die sonst nur schwer erreichbar sind. Wir werden uns mit Energiearbeit befassen und Techniken lernen und Ÿben, die nicht nur im Stinoalltag hilfreich sein werden, sondern die auch Spielsituationen bzw D/S-Kontexte erheblich vertiefen und verwesentlichen kšnnen. Wir werden reden Ÿber unsere Erfahrungen im SM-Kontext und sie in Zusammenhang mit der eigenen Biografie verstehen und damit bewusster anwenden lernen. Au§erdem soll der Spass nicht zu kurz kommen. (Spielzeuge mitbringen!!!!! Der Hof hat viele alte Balken und nette anregende PlŠtze).


    

TERMIN Termine der Bonner SMart-Gruppe bis 31.12.2002

Die Bonner SMart-Gruppe trifft sich jeden Dienstag ab 20:00 Uhr in der Aidshilfe Bonn (Weberstraße 52, 53113 Bonn). Bis Jahresende haben wir folgende Themen:

08.10. Ds-Workshop 15.10. Switchen - Qual nach Wahl 22.10. Musikabend 29.10. Destruktivität im SM 05.11. Storyabend 12.11. Dann klappt's auch mit dem Subbi - SM-Athmosphäre 19.11. Einsteigerthemen 26.11. Ehrlichkeit 03.12. Humorvolles (Witze, Cartoons, etc...) 10.12. SSC (Safe Sane Consentual) ist das noch aktuell? 17.12. Weihnachtsessen (genaueres auf Anfrage) 24.12. Heiligabend (werden wir wohl ausfallen lassen) 31.12. Sylvester (dito, es sei denn wir treffen uns Abends zum Jahreswechsel...)


    

Lugner goes SM

Vorinformation: Richard Lugner ist ein Baulöwe in Wien, der auch schon mal als Bundespräsident kandidiert hat. Er ist der bunter Vogel der österreichischen High Society. Er baut ausschließlich für Private. Eines seiner beeindruckendsten Gebäude ist die neue Moschee in Wien.

Jetzt möchte er zu einem bestehenden Einkaufszentrum ein Abend-Einkaufszentrum bauen, bekommt dafür aber keine Genehmigung. Wie er selbst heute im lokalen wiener Fernsehjournal "Wien heute" berichtet hat, möchte er jetzt an dieser Stelle ein Erotiker-Center, ein Pornografie-Zentrum bauen. Er plant auch eine weitläufige Erlebniswelt, ein modernes Folterzentrum wie im Mittelalter.

Kommentar: Es ist zu vermuten, dass es sich dabei um einen Erpressungsversuch handelt um die Genehmigung für den Abendverkauf zu bekommen. Ich bin dafür, dass die Geschäfte auch weiterhin spätestens um 19.00 Uhr geschlossen werden müssen :-)


    

Re: Lugner goes SM

>Richard Lugner ist ein Baulöwe in Wien,

Kompletter Artikel unter: derstandard.at/?id=1091408

Tatsache ist, daß er damit eine Rute ins Fenster der Stadtregierung gestellt hat.

Der Richie ist zwar etwas nervig, aber sonst schwer in Ordnung.

Ich werde ihm meine Unterstützung für das Projekt anbieten, wenn ich ihn das nächste mal sehe :-)


    

Bondage-Artikel in der Zeitschrift "Fit for Fun"

In der monatliche erscheinenden Zeitschrift "Fit for Fun", Ausgabe 10/02 ist unter der Rubrik "Grosser Erotik-Ratgeber" ein ganzseitiger Artikel mit dem Titel

"Bondage - Fessle mich: Der erotische Kick"

erschienen.

Der Artikel berichtet auf erfreulich positive Weise ueber Bondage als lustvoll inszeniertes Spiel zur Steigerung der gemeinsamen Lust.

Zitat: "Sich auszuliefern kann so schoen sein. Vorausgesetzt es ist ein Spiel, das lustvoll inszeniert wird, auf Gegenseitigkeit und auf Vertrauen. Die hohe Kunst des Fesselns, die Anhaenger liebevoll Bondage nennen, ist die Ligth-Variante des Sadomaso." ...

"Von weichen Fesseln gespreizt und wehrlos laesst man die Lust auf sich zurollen wie eine Zug, der nicht mehr zu stoppen ist."

Weiters werden ein paar elementare Sicherheitsregeln erklaert und auf das bekannte Buch "Bondage - Ausstieg aus der Selbstkontrolle" von Tom Schmitt hingewiesen. Am Schluss wird noch auf die "Geschichte der O" als einen (Zitat) "herrlichen literarischen Einblick in die Szene" verwiesen.

Interessant auch der Kasten mit dem Buchtipp: Unter dem Titel "Mehr Libido - die hohe Kunst des tiefen Vertrauens" wird das oben genannte Bondage-Buch von Tom Schmitt beschrieben.

Zitat: "Bondage lebt vom Spannungsverhaeltnis zwischen totaler Beherrschung und Selbstaufgabe, die das Spiel hin zum Orgasmus bis ins Unertraegliche steigert."

Die Zeitschrift "Fit for Fun" erscheint monatlich im Hamburger Verlag Milchstrasse und widmet sich den Themen Fitness, Wellness, Lifestyle, Reisen, etc. So sind in dieser Ausgabe u.a. Berichte ueber Sport-BHs, Wunschkinder, Abnehmen mit "Light"-Nahrung und den Canyoning-Sport zu finden. Auf der Homepage des Verlags findet sich folgende Info: :Fit for Fun :Gründungsjahr 1994, monatliches Lifestyle-Magazin für Fitness, Freizeit und Reisen. :Das Aktiv-Magazin erreicht mit 2,33 Mio. Lesern (AWA 2002) ein Millionen-Publikum und :ist Deutschlands reichweitenstärkstes Lifestyle-Magazin.

siehe www.milchstrasse.de/anzeigen/presse/objekte/index.html.

"Fit for Fun" wird in Deutschland, Oesterreich und der Schweiz vertrieben.

Web: www.fitforfun.de Eine Online-Ausgabe des Artikels konnte ich nicht finden.

Kommentar: Trotz einiger Ungenauigkeiten in Darstellung und Wortwahl, ein erfreulich positiver, geradezu verfuehrerischer Text, der Bondage ohne jede Spur von Anzueglichkeit oder Klischees einfach als interessante Erweiterung/Spielart einer aufgeschlossenen Sexualitaet darstellt und das Spektrum zu SM offenhaelt. Sehr erfreulich, dass ein solcher Artikel in einer derart auflagenstarken Mainstream-Zeitung erscheint.


    

Bondage-Artikel in der Zeitschrift "Fit for Fun"

In der monatliche erscheinenden Zeitschrift "Fit for Fun", Ausgabe 10/02 ist unter der Rubrik "Grosser Erotik-Ratgeber" ein ganzseitiger Artikel mit dem Titel

"Bondage - Fessle mich: Der erotische Kick"

erschienen.

Der Artikel berichtet auf erfreulich positive Weise ueber Bondage als lustvoll inszeniertes Spiel zur Steigerung der gemeinsamen Lust.

Zitat: "Sich auszuliefern kann so schoen sein. Vorausgesetzt es ist ein Spiel, das lustvoll inszeniert wird, auf Gegenseitigkeit und auf Vertrauen. Die hohe Kunst des Fesselns, die Anhaenger liebevoll Bondage nennen, ist die Ligth-Variante des Sadomaso." ...

"Von weichen Fesseln gespreizt und wehrlos laesst man die Lust auf sich zurollen wie eine Zug, der nicht mehr zu stoppen ist."

Weiters werden ein paar elementare Sicherheitsregeln erklaert und auf das bekannte Buch "Bondage - Ausstieg aus der Selbstkontrolle" von Tom Schmitt hingewiesen. Am Schluss wird noch auf die "Geschichte der O" als einen (Zitat) "herrlichen literarischen Einblick in die Szene" verwiesen.

Interessant auch der Kasten mit dem Buchtipp: Unter dem Titel "Mehr Libido - die hohe Kunst des tiefen Vertrauens" wird das oben genannte Bondage-Buch von Tom Schmitt beschrieben.

Zitat: "Bondage lebt vom Spannungsverhaeltnis zwischen totaler Beherrschung und Selbstaufgabe, die das Spiel hin zum Orgasmus bis ins Unertraegliche steigert."

Die Zeitschrift "Fit for Fun" erscheint monatlich im Hamburger Verlag Milchstrasse und widmet sich den Themen Fitness, Wellness, Lifestyle, Reisen, etc. So sind in dieser Ausgabe u.a. Berichte ueber Sport-BHs, Wunschkinder, Abnehmen mit "Light"-Nahrung und den Canyoning-Sport zu finden. Auf der Homepage des Verlags findet sich folgende Info: :Fit for Fun :Gründungsjahr 1994, monatliches Lifestyle-Magazin für Fitness, Freizeit und Reisen. :Das Aktiv-Magazin erreicht mit 2,33 Mio. Lesern (AWA 2002) ein Millionen-Publikum und :ist Deutschlands reichweitenstärkstes Lifestyle-Magazin.

siehe www.milchstrasse.de/anzeigen/presse/objekte/index.html.

"Fit for Fun" wird in Deutschland, Oesterreich und der Schweiz vertrieben.

Web: www.fitforfun.de Eine Online-Ausgabe des Artikels konnte ich nicht finden.

Kommentar: Trotz einiger Ungenauigkeiten in Darstellung und Wortwahl, ein erfreulich positiver, geradezu verfuehrerischer Text, der Bondage ohne jede Spur von Anzueglichkeit oder Klischees einfach als interessante Erweiterung/Spielart einer aufgeschlossenen Sexualitaet darstellt und das Spektrum zu SM offenhaelt. Sehr erfreulich, dass ein solcher Artikel in einer derart auflagenstarken Mainstream-Zeitung erscheint.

    



Urheberrecht:

Erzeugt am: 17.01.2005

Webmaster
© 2000 - 2001 by Datenschlag - Alle Rechte vorbehalten