Bisam

11.11.2002

Dies ist ein Archiv der Schlagworte (SWL)-Mailingliste.   |   Suche im Archiv.


    Jahresübersicht 2002 | Monatsübersicht November

  1. Morgen Schlagwerk Themenabend SM- Spielarten
  2. Messebericht von der Mode Heim und Handwerk
  3. IV. Signy-Bondage-Preise abgesagt
  4. TERMIN Slave to the Rhythm-Party
  5. verboten.net - ein Angebot der IG BDSM Schweiz

    

Morgen Schlagwerk Themenabend SM- Spielarten

Der Schlagwerk Themenabend findet am Dienstag, den 12. November um 20 Uhr im "Blauen Raum" von KISS Altona, Gaußstr. 23 statt. (Eingang durch die Glastür rechts vom "Café Treibeis")

Hier der Einladungstext:

12. November: SM Spielarten

SM ö hinter diesen zwei Buchstaben verbergen sich für viele sadomasochistisch veranlagte Menschen eine Vielzahl von Möglichkeiten, ihre Liebe und Erotik kreativ auszuleben. Aber welche Möglichkeiten sind das? Was verstehen wir unter SM? An diesem Abend wollen wir einen Rundumschlag durch die SM-Welt machen. Besonders wollen wir uns dabei auf die Suche nach den besonderen Spielarten machen. Vielleicht habt auch ihr schon mal in Gespräch, Chat oder beim Zuschauen Dinge erlebt und euch erstaunt gefragt: "Das gibt es wirklich?"

Oder ihr praktiziert selbst eine Spielart des SM, von der ihr bisher annahmt, dass keiner sie kennt. Hier wäre der Abend, dies festzustellen oder eventuell Gleichgesinnte kennenzulernen.


    

Messebericht von der Mode Heim und Handwerk

Zehn Tage Messe sind vorbei und ich bedanke mich ausdrücklich sehr herzlich bei

Anke, Claudia und Dagmar vom BDSM-Stammtisch-Netzwerk, Anja, Christoph, Eva, Felix, Kerstin, Linda, Mark, Oliver, Sebastian, Sven aus Berlin, Sven aus Bonn, Wolfgang,

für ihre tatkräftige Unterstützung vor, während und nach der Messe. Insgesamt haben wir mehr als 400 Stunden Arbeit und Engagement in dieses Projekt investiert. Wir alle haben gute Öffentlichkeitsarbeit entsprechend dem SMart-Vereinsziel geleistet, über Sadomasochismus aufzuklären und für Respekt und Achtung für unsere Art der Sexualität zu werben. Mächtig gefreut haben wir uns über SMarties, die uns während der Messe besucht haben :).

Unsere Präsenz mit einem eigenen Stand ist positiv aufgenommen worden. Sind wir letztes Jahr von anderen Selbsthilfegruppen noch argwöhnisch beäugt worden, so war in diesem Jahr breite Akzeptanz zu spüren. Besondere Erlebnisse während der Messe wollen wir euch nicht vorenthalten:

Zu uns sind Menschen gekommen,

- die meinten, wir würden im Untergrund leben ;), - die im Internet gelesen haben, dass wir mit einem Stand vertreten sind, - die ein Erektionsproblem haben (hier haben wir an den Urologen verwiesen), - die sexsüchtig sind (hier war der Wiese Wegweiser hilfreich - 2 Gruppen in Essen), - die sich einfach nur informieren möchten, weil ja in Schulbüchern nichts steht (das hat mir mehr als gut getan und gezeigt, auf dem richtigen Weg zu sein :)), - die einen smart gewinnen wollten (es konnte täglich ein smart ersteigert werden). Nach unserem Hinweis, praktizierende Sadomasochisten zu sein, stellte ein Mann für sich fest, bereits Autobesitzer zu sein ;).

Weitere Messesplitter:

- Dagmar hat sich als radikale SMlerin (= Rund-um-die-Uhr-SMlerin) geoutet :-) - Im Zuge der knapper Kassen haben wir die Möglichkeit einer SM-Butterfahrt mit Verkaufsveranstaltung diskutiert :-)

Wir hatten ein Gespräch mit einer kritisch nachhakenden Psychotherapeutin - immerhin hat sie sich für uns ca. 30 Min. Zeit genommen. Wir konnten sie davon überzeugen, dass SMart RR e. V. Menschen in Notlagen, die einen Arzt, Therapeuten, juristischen Rat oder gar einen Platz im Frauenhaus benötigen, auch entsprechend weiterhelfen.

Ein Psychologiestudent hat mit Felix anhand des SMart-Info vom August/September 2002 sehr ausführlich über die Problematik des ICD-10 diskutiert. Unsere Proteste gegen die Klassifikation des Schlüssels F 65.5 als psychosexuelle "Störung" konnte er allerdings nicht verstehen - dieses Reizwort scheint bei vielen Psychologen keineswegs den abwertenden Beigeschmack zu haben, den wir heraushören!

Sehr interessiert an der Thematik Sadomasochismus war auch die Mutter einer Schauspielerin, die in einer "Barbara Salesch Verhandlung" eine Domina gespielt hat.

In Bochum wird es demnächst ebenfalls einen Selbsthilfegruppenführer geben - ähnlich wie der Wiese-Wegweiser. Erste Kontakte sind bereits geknüpft.

Mehr als einmal haben wir darauf hingewiesen, bunter als schwarz zu sein (diesen genialen Spruch haben wir vom Hamburger Schlagwerk abgekupfert ;)).

Mit unseren SMart-Shirts waren wir auch beim smart-cars-Stand. Dort wurden wir mit den Worten "Oh, welch hoher Besuch." begrüßt. Auf den Hinweis, wir seien in Essen das andere SMart, begann das grübeln ;) wir haben es nicht aufgelöst ;))).

Ein Axel kaufte ein SMart-Info und läßt dem Undertaker schöne Grüße bestellen.

Während einer Diskussion zwischen CB und einer Fotokünstlerin wurden durchaus Parallelen bezüglich des "Fliegens nach einer Session" und dem "Ich Tod" in der Zen-Meditation gefunden.

Von der kritischen und distanzierten Sicht einiger wegen des Messeauftritts habe ich gewußt. Um so mehr habe ich mich gefreut, den einen oder anderen von der vielfältigen positiven Wirkung nach außen überzeugen zu können. Meine Bitte an jene, die weiterhin offene Kritik äußern: Seht es euch beim nächsten Mal an - dann dürft ihr konstruktiv kritisieren. Ansonsten bin ich der Meinung, wir alle zusammen haben sehr gute Vereinsarbeit geleistet - auch wenn nicht alle Vereinsmitglied waren.

Alle Mitwirkenden haben selbstbewußt mit ihrem Gesicht gezeigt, bekennende Sadomasochisten zu sein. Hierfür nochmals mein herzliches Dankeschön. Mein Dank geht auch an die Wiese e. V. - Beratungsstelle für Essener Selbsthilfegruppen und Interessierte. Sie hat uns den Stand kostenfrei zur Verfügung gestellt.

PS: Übrigens, die ersten haben sich bereits gemeldet, im nächsten Jahr wieder mit dabei zu sein :).

Für SWL von Dagmar (SMart RR - PR-Ressort), publicrelations — at — smart-rhein-ruhr.de


    

IV. Signy-Bondage-Preise abgesagt

Die diesjährlichen Bondage-Awards "Signy" (s. SWL 30. Okt 2002) sind abgesagt worden. Wie der Veranstalter unter whitelord.host.sk/home.html am 11. November 2002 mitteilt, gab es Probleme des Providers mit "schlechten Fans". Da das oberste Ziel des Wettbewerbs neben der Neutralität die Ernsthaftigkeit in allen Belangen sei, sei einstimmig beschlossen worden, den Wettbewerb für das laufende Jahr abzusagen. Die gesperrten Zugänge zu den Informationen der Gewinner der Vorjahre würden in den kommenden Tagen aufgehoben.

Die Veranstalter weisen weiter darauf hin, dass sie von ihrer Adresse signy2002 — at — whitelord.com niemals Emails mit Anhängen schicken; alle derartigen Mails sollten sofort gelöscht werden, da es sich um einen Virus oder eine Fälschung handle.

Die Signys wurden seit 1999 vergeben. Jeder mit Internet-Anschluss hatte dabei die Möglichkeit, sich an der Abstimmung zu beteiligen.


    

TERMIN Slave to the Rhythm-Party

Am 29.11.2002 findet wieder einmal die Slave To The Rhythm -Fetish und SM- Party statt.

Die Lokation wurde einem größeren Publikum bekannt durch die Tabuzone 1.

Es stehen Playrooms mit Pranger, Kreuze usw zur Verfügung und das liebe Team des Climax wird auch wieder ein gutes Buffet hinzaubern Einlass ist um 23 Uhr- strictly dresscode!

Adresse: Friedrichstr. 31 70173 Stuttgart Fon: +49711/294849 Mobil: +49177/4132920 Fax: +49711/4400636 E_Mail: info — at — climax-institutes.de <mailto:info — at — climax-institutes.de>

Für SWL von Andreas/www.nachtwaertz.com


    

verboten.net - ein Angebot der IG BDSM Schweiz

http://das.ist.nicht.verboten.net/

Die Schweizer Interessengemeinschaft BDSM [1] bietet ab sofort unter dem Label verboten.net [2] Internetdienstleistungen für die SM Community an.

Ziel von verboten.net ist, einen sicheren Hafen für Inhalte zu bieten, die bei vielen kommerziellen Providern aufgrund ihrer SM-orientierten Inhalte nicht erwünscht sind. Allerdings wird verboten.net keine Inhalte dulden, die gegen geltendes Recht verstossen.

Das Angebot von verboten.net umfasst das Hosten von Webseiten, Domains, Mailinglisten und anderem. Die Dienste von verboten.net sind nicht kostenlos, da die Ausgaben für Maschinen und Netzanbindung amortisiert werden müssen, aber auch nicht gewinnorientiert. Für Privatpersonen und Organisationen mit geringem Budget können nach Absprache Lösungen gefunden werden.

verboten.net unterstützt die gängigen Providerdienste (unbeschränkte Anzahl Mailadressen, Datenbankanbindungen, Perlund PHP-Scripts usw.) und ist offen für Anfragen, die aus dem Rahmen der vorgegebenen Pakete fallen.

In Zukunft sind auf verboten.net weitere Dienste geplant, insbesondere:

* Ein System zur Altersverifikation für Webseiten. Basis des Systems ist eine Karte (die "Schwarze Karte"), welche von Stammtischen und anderen Organisatioen gegen eine Altersprüfung der Empfänger abgegeben werden kann. Die "Schwarze Karte" wird auch die Basis für interaktive Dienste wie Webforen, Mailinglisten, Kontaktanzeigen und ähnliches sein.

* Mit der Schwarzen Karte zusammenhängend: Ein System für Benutzerprofile.

* Weitere Providerangebote wie vorgefertigte Anwendungen (Chats, Foren, Seitenzähler, Mailformulare, ...).

* Anonyme Internet-Einwahl via Telefonleitung (Analog und ISDN, nur für die Schweiz).

Kontakt:

IG BDSM Postfach 3061 8021 Zürich

Mail für Anfragen zur IG: info — at — ig-bdsm.ch Mail für Anfragen zu verboten.net: info — at — verboten.net Telefon: +41 43 211 07 33

[1] www.ig-bdsm.ch/ [2] www.verboten.net/

Für SWL von Matthias Leisi/IG BDSM <matthias — at — ig-bdsm.ch>



Urheberrecht:

Erzeugt am: 17.01.2005

Webmaster
© 2000 - 2001 by Datenschlag - Alle Rechte vorbehalten