Bisam

19.11.2002

Dies ist ein Archiv der Schlagworte (SWL)-Mailingliste.   |   Suche im Archiv.


    Jahresübersicht 2002 | Monatsübersicht November

  1. US-Richterin: Bondage-Barbie verletzt nicht Mattels Rechte
  2. Vorstellung BDSM-Passau.de
  3. Totschlags-Klage nach Asphyxie-Tod in den USA
  4. SMel: eigene Website
  5. Korrektur Vorstellung BDSM Passau
  6. SM Webmasterleitfaden bei Lustschmerz

    

US-Richterin: Bondage-Barbie verletzt nicht Mattels Rechte

Die Markenrechte des Spielzeugherstellers Mattel werden einer US-Richterin zufolge nicht durch eine britische Bondage-Barbie verletzt. Wie der US-Sender CBSNews.com am 08. Nov 2002 auf seiner Website (s.u.) unter Berufung auf die Nachrichtenagentur AP berichtet, ließ Bezirksrichterin Laura Taylor Swain zwar eine Klage des Konzerns gegen die britische Puppenbauerin Susanne Pitt zu. Swain machte jedoch deutlich, dass Mattel ihrer Ansicht nach keine Chance habe, das Verfahren zu gewinnen. Pitt habe die Parodie als "Bondage-Kleid im Lederhosen-Stil und Gummihelm mit PVC-Maske" beworben, im deutlichen Unterschied zu den üblicherweise beworbenen Puppen von Mattel, sagte Swain. Da Mattel keine Spielzeuge für Erwachsene herstelle und vermutlich auch nicht herstellen werde, bedrohe die Parodie nicht das Copyright der Firma.

Eine Mattel-Sprecherin sagte dem Bericht zufolge, die Firma werde ihre Marke schützen. Die Firma verlangt 10.000 US-Dollar Schadenersatz und 1.350 US-Dollar Verfahrenskosten.

QUELLE

"'Bondage Barbie' Gets a Boost" Associated Press, 08. Nov 2002 CBSNews.com www.cbsnews.com/stories/2002/11/08/national/main528639

Zuerst gesehen in dem NCSF Media Update vom 14. Nov 2002


    

Vorstellung BDSM-Passau.de

BDSM-Passau ist eine Neugründung. An jedem ersten Donnerstag im Monat möchten wir uns mit Gleichgesinnten und Interessierten in einem Lokal zum gemeinsamen Essen und Plaudern verabreden. Dabei ist es egal, ob die Teilnehmer "alte Hasen" oder Newbies auf dem Gebiet des BDSM sind.

Das erste offizielle Treffen des Gesprächskreises findet am 6.Dezember 2002 statt. Interessierte werden gebeten, sich unter Shila.Sonne — at — bdsm-passau.de über Ort und Zeit zu informieren.

BDSM-Passau geht aus einem informellen Kreis von etwa acht Personen aus Passau und Umgebung hervor, die sich seit nummehr fast zwei Jahren normalerweise einmal im Monat zum Abendessen getroffen haben. Wir hoffen, dass die Zahl der Teilnehmer sich dauerhaft über den bisher maximal zehn anwesenden Personen etablieren wird.

Kontakt: BDSM-Passau c/o Domantik z.H. Kathrin M. Kensche Postfach 13 63 D-94003 Passau

www.bdsm-passau.de Email: shila.sonne — at — bdsm-passau.de Tel: +49 851 75 63 86 88 Fax: +49 851 75 63 86 89


    

Totschlags-Klage nach Asphyxie-Tod in den USA

Ein 54-jähriger Sadomasochist im US-Bundesstaat Minnesota ist des Todschlags an einem 53-jährigen Mann aus Kalifornien angeklagt worden. Wie die Zeitung "Pioneer Press" am 12. und 13. Nov 2002 unter Berufung auf Gerichtsakten berichtete (s.u.), hatten sich der mutmaßliche Täter Steven B. und der getötete Maceo B. zwei Monate gekannt, nachdem sie sich in einem Chatroom getroffen und über Asphyxie-Spiele gesprochen hatten. Steven habe erklärt, dem gefesselten Maceo eine Gasmaske aufgesetzt und deren Ende mit einer Plastiktüte verschlossen zu haben, in dem ein mit Chloroform getränktes Tuch gelegen habe. Als das Telefon geklingelt habe, habe er sein Zeitgefühl verloren und dann bei seiner Rückkehr zu Maceo gemerkt, dass dieser nicht mehr atmete. Der Polizei zufolge filmte sich Steven anschließend noch mehrere Minuten lang, wie er den Toten streichelte.

Nachbarn hatten am 6. November gesehen, wie Steven eine nackte Leiche über den Parkplatz seiner Wohnung zu seinem Wagen schleifte und hatten die Polizei alarmiert. Diese geht von einem einvernehmlichen Spiel zwischen Steven und Maceo aus. Aus der Klageschrift folgt der Zeitung zufolge, dass Steven in den Augen der Staatsanwaltschaft ein "unzumutbares Risiko" [unreasonable risk] eingegangen sei und bewusst in Kauf genommen hatte, dass ein Mensch sterben könnte. Ihm drohe in diesem Fall zwischen vier und zehn Jahre Gefängnis. Eine Anhörung wurde für den 25. November angesetzt.

Steven war der Zeitung zufolge als "The True Master" (Der Wahre Meister) weltweit bekannt, soll nach eigenen Angaben mehr als 5000 Partner in seinem Leben gehabt und an AIDS gelitten haben. Die Polizei habe angegeben, mehrere Wagenladungen an SM-Spielzeug aus seiner Wohnung sicher gestellt zu haben. In einer EMail habe Steven angegeben, eine Faszination für sexuelle Gewalt zu haben "besonders wenn sie in einem langsamen, brutalen Tod für einen oder mehrere der beteiligten Männer endet" und dazu aufgerufen, mit ihm für "brutale Spiele" Kontakt aufzunehmen.

Die amerikanische SM-Bürgerrechtsgruppe National Coalition for Sexual Freedom (NCSF) distanzierte sich von dem Fall. Offenbar seien mehrere Sicherheitsempfehlungen verletzt worden, die die NCSF und andere SM-Gruppen lehrten, hieß es in einer Erklärung vom 17. November.

QUELLE

"St. Paul: Man charged after partner dies in sex act" Hannah Allam, "Pioneer Press", 13. Nov 2002 www.twincities.com/mld/pioneerpress/news/local/4504950.htm

"St. Paul police investigate man's death during sex act" Lisa Donovan, "Pioneer Press", 12. Nov 2002 www.twincities.com/mld/pioneerpress/news/local/4497402.htm

National Coalition for Sexual Freedom (NCSF) 5505 Connecticut Avenue NW - #184 Washington DC 20015-2601 USA Tel: [USA] 917-848-6544 Email: media — at — ncsfreedom.org Web: www.ncsfreedom.org

Nach einem Hinweis in dem NCSF Media Update vom 14. Nov 2002

ORIGINALZITAT

Police also found an Internet posting from Bailey's e-mail address that details his fascination with sexual violence, "especially if it ended in the slow, brutal death of one or more of the men involved," according to the complaint. The posting invites men to contact Bailey for "brutal games."

KOMMENTAR

Gerichts- und Polizeiakten sind in den USA üblicherweise öffentlich zugänglich.


    

SMel: eigene Website

Die im Sep. 2000 gegründete Mailingliste "SMel - SM & Eltern-Sein" hat nun eine eigene Website - frei zugänglich auch für Leute ohne Registrierung bei Yahoo:

www.smel.net.tf

Kommentare:

Dank an Michael Wüst/Schlagartig! für den Webspace für die SMel-Website.

SMel hat mittlerweile 164 Mitglieder - die Mailingliste ist derzeit immer noch bei Yahoo und hatte bisher keinerlei Probleme.

Für SWL von Andrea, (SMel), www.smel.net.tf


    

Korrektur Vorstellung BDSM Passau

Das erste offizielle Treffen des Gesprächskreises BDSM Passau findet am Donnerstag, 05.Dezember 2002 statt und nicht wie in der vorherigen Mail angegeben am 06.12.2002.


    

SM Webmasterleitfaden bei Lustschmerz

Ein Leitfaden für SM Webmaster steht ab sofort bei www.lustschmerz.com zum Download bereit.

Es handelt sich um ein 40-seitiges Word Dokument (zip), das von Jan Hoppe und Juristin Irena Böttcher für die Szene verfasst wurde und alle wichtigen gesetzlichen Auflagen und Interpretationen aus Sicht des Jugendschutzes zusammenfasst.

Der Text versteht sich nicht als ein Politikum. Die Intention der Verfasser bestand zu keinem Zeitpunkt darin, gesetzliche Bestimmungen, seien dies nun strafgesetzliche oder solche der Jugendschutzgesetzgebung, auf ihre sachliche Richtigkeit, auf Sinn oder Unsinn oder Wirksamkeit im Hinblick auf das von ihnen verfolgte Ziel hin zu beurteilen.

Vielmehr handelt es sich um eine Zusammenstellung, die jeden Webmaster privater und/oder kommerzieller SM Websiten auf die juristische Betrachtung und Wertung seiner Veröffentlichung hinweist und wichtige Tipps gibt.

Dieser Webmaster-Leitfaden steht allen Interessierten zur Verfügung, eine Weiterverbreitung ist -auch ohne Nachfrage- erlaubt und erwünscht.

Direktlink: www.lustschmerz.com/html/2002_brennpunkt_webmasterleitfaden.htm

Ein herzlicher Dank an Jan Hoppe und Irena Böttcher für dieses große Engagement, das mit viel Arbeit verbunden war.



Urheberrecht:

Erzeugt am: 17.01.2005

Webmaster
© 2000 - 2001 by Datenschlag - Alle Rechte vorbehalten