Bisam

12.12.2002

Dies ist ein Archiv der Schlagworte (SWL)-Mailingliste.   |   Suche im Archiv.


    Jahresübersicht 2002 | Monatsübersicht Dezember

  1. Neues Forum fuer Japan-Bondage-Bottoms
  2. NCSF gewinnt vier weitere Mitglieder
  3. "NYT" berichtet ueber SM-Mode bei Agent Provocateur
  4. Kannibalismus in Hessen
  5. TERMIN: Bardes Party am 28.12.

    

Neues Forum fuer Japan-Bondage-Bottoms

Bei Yahoogroups gibt es unter groups.yahoo.com/group/shibari_dorei/ ein englischsprachiges Forum für Bottoms beim Japan-Bondage. Aus einem Posting auf der Mailingliste Shibari [swl20010622-0001] vom 09. Dez 2002:

shibari_dorei is a group where you can exchange views and discuss the issues unique to your position in private and away from prying eyes; a place where discussions of knots give way to discussions of the way knots feel, where discussions of how to prepare ropes give way to discussions of how to prepare for being roped.

    


    

NCSF gewinnt vier weitere Mitglieder

Die US-Bürgerrechtsgruppe National Coalition for Sexual Freedom (NCSF) hat die Zahl ihrer Mitgliedsgruppen um vier auf 27 gesteigert. Wie die NCSF in einer Presseerklärung am 09. Dez 2002 mitteilte, traten Avatar, OhioSMART, Riverbound und Satyricon als "Coalition Partners" (CP) ein.

Jeder CP stellt einen Vertreter für den "CP Council" (CP Rat), der die Ziele und Strategie der NCSF festlegt und den siebenköpfigen "Board" (Vorstand) wählt. Der Rat hält auch die Kontrolle über die Stiftungsgelder der NCSF. Um ein Mitglied des CP Rats zu werden, muss eine Gruppe die folgenden Bedingungen erfüllen:

1. Sie muss mindestens zwölf Mitglieder haben und seit mindestens zwei Jahren bestehen, oder sie muss mindestens sechs Mitglieder haben und seit mindestens fünf Jahren bestehen.

2. Sie muss aus natürlichen Personen bestehen, nicht aus juristischen 3. Sie muss ihren Vorstand wählen 4. Sie muss nichtkommerziell arbeiten 5. Sie muss mindestens vier Mal im Jahr regelmäßig angesetzte Treffen veranstalten 6. Sie muss die Ziele und Visionen ["goals and missions"] der NCSF unterstützen.

Interessierte Gruppen können sich im Internet bewerben unter www.ncsfreedom.org/membership/index.htm

Zurzeit nehmen die folgenden Gruppen als CP an der NCSF teil:

Anakosha, Avatar, Baltimore At Ease, Black Rose, Boston Dungeon Society, Bound By Desire, Chesapeake Polyamory Society, Dark Shadow, Females Investigating Sexual Terrain, Gay Male SM Activists, Group With No Name, Lesbian Sex Mafia, MasT: Cincinnati, National Leather Association - International, New England Leather Alliance, OhioSMART, Power Exchange and Erotic Roleplay, Portland Leather Alliance, Riverbound, Satyricon, SPICE, Society of Janus, Safe Sane and Consensual Network, St. Louis Leather and Lace, Triad Area Leather Oriented Network, The Eulenspiegel Society und The Wet Spot - Sex Positive Community Center.

QUELLE

National Coalition for Sexual Freedom Pressesprecherin: Susan Wright 5505 Connecticut Avenue NW - #184 Washington DC 20015-2601 USA Tel: [USA] 410-539-4824 Email: media — at — ncsfreedom.org Web: www.ncsfreedom.org

KOMMENTAR

Der Aufbau der NCSF wurde hier wegen der laufenden Diskussionen über die Struktur eines etwaigen deutschen Dachverbandes [s. SWL 16. Sep 2002] ausführlicher dargestellt.

    


    

"NYT" berichtet ueber SM-Mode bei Agent Provocateur

In der US-Zeitung "New York Times" (Quelle s.u.) erschien am 01. Dez 2002 ein Bericht über die britische Modekette Agent Provocateur, die Korsetts und smoide Accessoires verkauft. Aufhänger war eine für den 05. Dez geplante Vorstellung einer neuen Kollektion, zu der eine mit Swarovski-Kristallen bestückte Reitgerte für 245 US-Dollar gehören sollte.

Agent Provocateur wurde 1994 von dem Ehepaar Serena Reese und Joseph Corre in London gegründet. Dort gibt es dem Bericht zufolge inzwischen drei Geschäfte, zudem eins in Los Angeles und eins in New York. Verkauft werden demnach unter anderem Korsetts, Schlüpfer mit Reißverschlüssen (bis zu 195 Dollar) und BHs (bis zu 230 Dollar), aber auch abschließbare Manschetten und Halsbänder für bis zu 700 Dollar. Zu den Kunden gehören Rose McGowan, Naomi Campbell, Sophie Dahl und Christina Aguilera. Corre ist der Sohn der Modedesignerin Vivienne Westwood und Malcolm McLaren, der als Manager der "Sex Pistols" bekannt wurde; zu den Entwürfen seiner Mutter, so der Bericht, gehörten Nonnenkostüme aus Gummi für Männer.

Zu einem der frühsten Werbungen von Agent Provocateur gehörte der Slogan "More S&M, less M&S", eine Anspielung auf die Kaufhauskette "Marks & Spencer". Die NYT berichtet von einer Online-Werbung, in der eine Frau in einem BH mit "strategisch platzierten Öffnungen" von ihren Freundinnen gespankt wird. Corre sagte der Zeitung, die Entwürfe sollte SM nicht fördern. Schmerzen seien nicht ihr Ding, wird Corre zitiert. "Wir haben keine echten Handschellen oder sowas. Sicher, wir haben eine Gerte, aber sie ist mit Diamanten besetzt."

QUELLE

"Kinky? You Bet Your Zippered Panties" Von Alex Kuczynski The New York Times, 01. Dez 2002 www.nytimes.com/2002/12/01/fashion/01PROV.html?ex=1039938616&ei=1&en=94820ff9778a2417

Website von Agent Provocateur [Benötigt zwingend Flash Shockwave] www.agentprovocateur.com

Nach einem Hinweis im NCSF Media Update vom 07. Dez 2002

ORIGINALZITAT

But we're not into pain. We don't do real handcuffs or anything. Sure, we have a whip, but it's covered in diamonds.

    


    

Kannibalismus in Hessen

In Rotenburg (Kreis Hersfeld-Rotenburg) hat die Polizei jetzt einen Mann festgenommen, der über eine Anzeige im Internet jemanden suchte, der sich von ihm töten und aufessen liesse.

Nachdem sich im Frühjahr 2000 ein 42-jähriger gemeldet hatte, habe er dem Opfer mit dessen Zustimmung zunächst den Penis abgeschnitten, um diesen gemeinsam zu verzehren; sodann habe er den Mann erstochen und in Stücke geschnitten.

Das Fleisch habe er tiefgefroren und zum Grossteil aufgegessen.

Die Tat soll auf gemeinsamen kannibalistischen und homosexuellen Neigungen beruhen.

Volltext: t-news.t-online.de/zone/news/pano/gewa/ar/CP/ar-kannibalismus.html


    

TERMIN: Bardes Party am 28.12.

Am 28.12 findet die nächste Party statt. Weihnachten ist zwar dann schon vorbei, aber wir werden trotzdem einen Weihnachtsbaum aufstellen. Neben vielen netten Leuten sind also auch Weihnachtskekse und Nikoläuse herzlich gerne gesehen.

Voranmeldung ist erforderlich, ich freu mich auf euch.



Urheberrecht:

Erzeugt am: 17.01.2005

Webmaster
© 2000 - 2001 by Datenschlag - Alle Rechte vorbehalten