Bisam

21.01.2003

Dies ist ein Archiv der Schlagworte (SWL)-Mailingliste.   |   Suche im Archiv.


    Jahresübersicht 2003 | Monatsübersicht Januar

  1. ZDF-Streit um Drei-Kunde gegen Domina
  2. Lokalpresse berichtet über Bronner SM-Verein

    

ZDF-Streit um Drei-Kunde gegen Domina

Streit um Drei-Kunde gegen Domina

Di. 21-01-03, 15 Uhr, ZDF

Link zur Sendung:

www.zdf.de/ZDFde/inhalt/0,1872,1021987,FF.html

Zitat auszugsweise:

"Kaisers neue Kleider

Benedikt Kaiser ist verheiratet und Professor für Mathematik. Da ist es sehr ungewöhnlich, wenn er fast nackt durch die Stadt läuft und dabei auch noch von der Lokalpresse abgelichtet wird. [...]"

Nach einer zweistündigen Behandlung in dem Studio der Domina, das der Professor regelmässig besucht, stellt er fest, das er das Honorar nicht bei sich hat. Sie lässt ihm keine Zeit sich anzuziehen, sondern scheucht ihn im Adamskostüm vor die Tür. Auf Pfandangebote des Kunden geht sie nicht ein. Er soll ihr die 250 Euro bringen.

Eine Begründung von ihrer Seite vor Gericht: Er hätte ihr diese Fantasie vor einiger Zeit erzählt, das er sich, blossgestellt vor aller Augen, durch die Stadt kämpft. Diese wollte sie verwirklichen.

Er besorgte sich auf einer Baustelle auf der gegenüberliegenden Strassenseite einen Zementsack und wurde in diesem Aufzug auf seinem Heimweg von einem Journalisten gut erkennbar fotografiert. Dieses Bild erschien am nächsten Tag in der örtlichen Zeitung.

Sein Antrag: 2000 Euro Schmerzensgeld und seine Kleidung.

Ihr Antrag: Klageabweisung und Gegenklage auf ihr Honorar.

Urteil: Die Domina muss 2000 Euro Schmerzensgeld zahlen, die Kleidung herausgeben und die Kosten für die Verhandlung übernehmen. Der Kunde stellt ihr frei, das ausstehende Honorar (250 Euro) vom zu zahlenden Schmerzensgeld abzuziehen.

KOMMENTAR: Die Beschreibung des Falles auf der Seite lässt wenig SM-Bezug erkennen. In der Sendung selbst kam mehr zur Sprache. Das Thema wurde sehr sachlich und vernünftig behandelt, bis auf ein paar zotige Bemerkungen des Richters Neumann, welche von ihm aber auch in jedem anderen Fall zu entdecken sind.

Für Schlagworte

subwitch websub — at — itSMagic-Trier.de

www.itSMagic-Trier.de www.domeus.de/groups/itsmagic

    


    

Lokalpresse berichtet über Bronner SM-Verein

In Bronn, einer Kleinstadt im nordbayerischen Raum gibt es seit kurzem einen neuen BDSM-Verein, der nun auch ins Interesse der Lokalpresse gerückt ist. Das berichtete SM-News heute. (www.sm-news.net/shownews.php?newsid=827) In der aktuellen Online-Ausgabe der "Nordbayerischen Nachrichten" findet sich ein ausführlicher und durchaus positiver Artikel über Smalltalk e.V. (www.nn-peg.de/artikel.asp?art=61986&kat=14).

Gegründet wurde der Verein um Gleichgesinnte und Interessierte aus und am BDSM- und Fetisch-Bereich anzusprechen und um ein wenig großstädtischen Flair nach Nordbayern zu bringen. Im Gebäude einer ehemaligen Speditionsfirma sollen im vereinseigenen Club mit insgesamt 13 Räumen regelmäßig Parties/Treffen stattfinden. Der Verein richtet sich vorrangig an Mitglieder. Damen zahlen 15 Euro, Paare und Herren 30 Euro im Monat für acht freie Eintritte.

Die Veranstaltungen finden freitags und samstags statt. Während Freitag abends lockere Clubatmosphäre mit Cocktailparties, Caipi-Nights oder "Rigo Awards" auf dem Programm steht, ist der Samstag für Fetish-Nights, Pärchenabenden, "Erotic-Nights" für Swinger oder BDSM-Parties vorbehalten. An diesen Abenden gilt strenger Dresscode.

Laut Zeitung sehen die Nachbarn die Eröffnung gelassen. "Wir wurden zwar vorher nicht gefragt, aber solange es zu keiner Ruhestörung kommt, macht es uns nichts aus. Jeder soll schließlich nach seiner Fasson leben", war die einhellige Meinung.

In einem telefonischen Interview, dass die Nordbayerischen Nachrichten für ihre Berichterstattung durchführten, wurde explizit von einem Sprecher des Vereins darauf hingewiesen, dass es sich um keinen neuen Swingerclub handle. Zwar gäbe es Themenabende für Swinger, diese richten sich aber fast ausschließlich an die Mitglieder. Der Verein sei auch kein Bordell oder sonstiges Etablissement, zitiert die Zeitung das Gespräch.

Nicht gewünscht sind unangemeldete spontane Besuche, da man damit in der Vergangenheit schon unangenehme Erfahrungen gemacht hat. Leider ist bereits die Startseite der Webseite von Smalltalk e.V. passwort-geschützt, so dass Voranmeldungen und Fragen nach weiteren Informationen derzeit wohl etwas schwierig sein könnten. Ob sich diese Absicherung in dem Zeitungsartikel gründet, ist derzeit nicht bekannt.



Urheberrecht:

Erzeugt am: 17.01.2005

Webmaster
© 2000 - 2001 by Datenschlag - Alle Rechte vorbehalten