Bisam

19.02.2003

Dies ist ein Archiv der Schlagworte (SWL)-Mailingliste.   |   Suche im Archiv.


    Jahresübersicht 2003 | Monatsübersicht Februar

  1. Kritik an fehlender Oscar-Nominierung für "Secretary"
  2. "Lustige" Verschwörungstheorien
  3. ERGÄNZUNG "Lustige" Verschwörungstheorien von Azrael
  4. Schlagzeilen Vol. 67 erschienen
  5. swl] KORR Spielfilm "Secretary"

    

Kritik an fehlender Oscar-Nominierung für "Secretary"

Zahlreiche Kommentatoren haben die Entscheidung der Academy of Motion Picture Arts and Sciences kritisiert, Maggie Gyllenhaal für ihre Rolle als Sadomasochistin in der Liebeskomödie "Secretary" nicht für einen Oscar zu nominieren.

Die "Star Tribune" (Quellen s.u.) sprach beispielsweise von einer "riskanten Rolle, die sie mit der Leichtigkeit und dem Gleichgewichtssinn einer Hochseil-Tänzerin" gemeistert habe. Die SM-Liebegeschichte habe den Mitgliedern der Akademie offenbar missfallen. Robert Denerstein von den "Rocky Mountain News" nannte Gyllenhaal noch vor dem Komiker Robin Williams als jemand, die hätte nominiert werden sollen:

Gyllenhaal, eine Schauspielerin mit einzigartiger Intelligenz und trockenem Humor, war scheu und zeigte gleichzeitig Durchsetzungvermögen in einem Film, der von ihr verlangte, seltsames Verhalten als erkennbar menschlich darzustellen, eine schwere schauspielerische Herausforderung.

Mary F. Pols sagte in den "Contra Costa Times", Gyllenhaal sei eine "Offenbarung" gewesen, und nannte sie noch vor Cate Blanchett. Die Rolle sei für die Akademie jedoch "sexuell zu abweichend" [sexually twisted] gewesen. Bereits vor der Bekanntgabe der Nominierungen am 12. Feb. 2003 hatte unter anderem Kurt Loder von MTV Gyllenhaal als "selbst mit einem Sattel unwiderstehlich einnehmend" bezeichnet. Auch Chris Kaltenbach von Sunspot Net hatte eine Nominierung für Gyllenhaal gefordert. Sie wäre damit die erste Schauspielerin gewesen, so Kaltenbach, die nominiert worden wäre für eine Rolle, die sie zu einem großen Teil gefesselt gespielt habe.

Der US-Kinofilm "Secretary" [s. SWL 17. Okt 2002] ist eine Liebeskomödie über eine frisch aus der Psychiatrie entlassene Frau, die ihr Glück in einer sadomasochistischen Beziehung zu ihrem Chef findet. In den USA läuft er seit dem 20. Sep 2002, in Deutschland ist er bislang mindestens in einem Tübinger Programmkino gezeigt worden [s. SWL 01. Feb 2003]. Gyllenhaal war für die Rolle für einen Golden Globe nominiert worden. Der Film selbst erhielt auf dem Sundance Filmfest 2002 einen Sonderpreis für Originalität.

Aufnahmen aus dem Film, u.a. mit Filmplakat: www.imdb.com/Gallery?0274812&source=ss Trailers: www1.giga.de/giga/downloads/downloadeinzel_giga_stars/0,2698,5207,00.html www.imdb.com/Trailers?0274812

QUELLEN:

"Actress Oscar list" Star Tribune 12. Feb 2003 www.startribune.com/stories/389/3638641.html

"Denerstein: Oscar may be golden, but he's not exactly King Midas"

Robert Denerstein, Rocky Mountain News, 15. Feb 2003 www.insidedenver.com/drmn/entertainment_columnists/article/0,1299,DRMN_84_1744690,00.html

"Written in the stars"

Chris Kaltenbach, Sunspot.net, 10. Feb 2003 www.sunspot.net/entertainment/movies/bal-to.oscars10feb10,0,3558810.story?coll=bal-artslife-movies

"They shoulda been contendas"

Mary F. Pols, Contra Costa Times, 12. Feb 2003 www.kansas.com/mld/kansas/entertainment/special_packages/academy_awards/5162693.htm

"The Oscar Nominations Aren't Even Out Yet But I Already Disagree With Them"

Kurt Loder, MTV, 10. Feb 2003 www.mtv.com/news/articles/1469825/20030207/index.jhtml?headlines=true

ORIGINALZITAT:

Gyllenhaal, an actress of singular intelligence and wry humor, was both coy and assertive in a movie that demanded that she make strange behavior seem recognizably human, a tough acting challenge.

    


    

"Lustige" Verschwörungstheorien

Einen nur mit Paranoia erklärbaren Beitrag findet man seit heute im Forum von www.domantik.de.

Der mir unbekannte Nick "Alduras", nach eigener Aussage Eigner des D/s-Zirkels, meint einen Feldzug "DER Szene" gg. "nicht-szenekontrollierte Stammtische und Webseiten" zu erkennen.

Mit "Szene" meint der Verfasser augenscheinlich etablierte Vereine sowie im Besonderen den Verein i.G. (TVOWAI/DON).

So würden Foren unabhängiger Webseiten von Spinnern überrannt, mit dem Ziel, diesen Webseiten den Stellenwert in der Subkultur zu nehmen.

Die heftige Kritik an der Führung der D/s-Zirkel-Mailingliste führt er ebenso als Teil dieses Feldzugs an, ebenso die durch "mangelnde Bereitschaft der eingeschworenen Szene" erfolgte Einstellung des Projekts "bdsm-stammtische.de".

Als Urheber dieses Feldzugs meint der Verfasser die "zu gründende SM Organisation, die sich schon jetzt dafür einsetzt, alleiniger Vertreter für SM-relevante Themen zu sein, somit erhaben über jegliche, nicht aus dieser Gemeinschaft der Mitglieder kommende Meinung zu sein." Ein weiteres Indiz für die Richtigkeit seiner These meint er erkennen zu könnnen, dass "zu der erst kürzlich erfolgten Versammlung der SM-Gruppierungen in Deutschland nur die szenekonformen Gruppen eingeladen worden sind. Wer sich hingegen für Toleranz, friedliches Miteinander und für eine andere Schwerpunktrichtung als SM ausspricht, wurde erst gar nicht eingeladen und gelangt ins Abseits. Genauso wie diejenigen, die D/s und/oder Partnerschaft für sich als Lebensweg erkannt haben und sich eben für diese Ausrichtung in der Szene entschuldigen müssen."

Kommentar: Insgesamt kein wirklich verwunderliches Verhalten, wenn hinter "Alduras" die Person steckt, die ich zu erkennen glaube; allerdings dürfte dieser Beitrag gerade im Hinblick auf die laufende Vereins-Umfrage möglicherweise den einen oder die andere interessieren.

Autor: Azrael


    

ERGÄNZUNG "Lustige" Verschwörungstheorien von Azrael

Nachdem einige Interessierte offensichtlich Schwierigkeiten beim

Auffinden des erwähnten Postings hatten, hier der Link:

www.domantik.de/interact/board_a.php?fid=1

Das Posting am Board "Diskussionsforum" wurde unter dem Titel "Feldzug gegen niveauvolle Foren?" geschrieben.

Domantik betont, dass es sich hierbei nicht um einen redaktionellen Beitrag, sondern um ein öffentliches Posting am Diskussionsforum von Domantik handelt. Postings an diesem

Board sind anonym möglich und geben lediglich die Meinung des Verfassers wieder.


    

Schlagzeilen Vol. 67 erschienen

Heute ist Vol. 67 der Schlagzeilen erschienen und wurde/wird an die Vertriebsstellen/Abonnenten versandt.

Als Schwerpunktthema dieser Ausgabe wird

BD-DS-SM - Alter Wein in neuen Schläuchen?

behandelt.

Zur Überraschung der Redaktion war unter den Einsendungen die Anzahl der Befürworter der genaueren Definition nicht höher als die Anzahl deren "Gegner".

Selbstverständlich können zu diesem Schwerpunkt weitere Meinungen und Reaktionen eingesandt werden.

Für die kommenden Schlagzeilen-Ausgaben sind folgende Themen geplant:

- SM und Kinderkriegen

"Was verändert sich in der Beziehung, was verändert sich am Sex, wenn geplant oder ungewollt Nachwuchs ins Haus steht? Wie geht Ihr miteinander um, wenn Ihr plötzlich nicht mehr allein auf der Welt seid und der kleine Prinz, die kleine Prinzesin jederzeit laut brüllend auf sich aufmerksam macht?"

- SM und unser Verhältnis zur Pornografie

"Die ersten Texte und Bilder, die unsere Wünsche beschrieben - uns halfen, unsere Bedürfnisse in Worte zu fassen oder visuell wahrzunehmen. Oder zeigt uns der SM-Porno nur eine Welt, die es nicht wirklich geben kann, führt uns die Unvereinbarkeit unserer schmutzigen Phantasien mit Safe, Sane und Consensual vor Augen?"

- 15 Jahre offene SM-Szene - wo stehen wir, wie soll es weitergehen?

"Die Veränderungen sind offensichtlich, die "alte" Garde, starr auf die Einhaltung der alten Rollen bedachte Leute, hat scheinbar abgedankt, die "neue Generation" betont den Spassfaktor, ist teilweise über das Internet "BDSM-sozialisiert". Switcher, früher eine exotische Ausnahme sind kein Diskussionstema mehr."

- Beim ersten Mal tut es noch weh!

"Und das aus vielerlei Betrachtungswinkeln: Das erste SM-Date, die erste Session, die erste Party, das erste Outing..."

Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe ist der 5. März 2003.

Die Schlagzeilen-Redaktion freut sich bereits heute auf Deine/Eure Beiträge zu den obgenannten Themen.

Neben Geschichten und verschiedenen Rubriken findet man in dieser Ausgabe - und zwar auf Seite VIII des Beihefters - den Umfragebogen betreffend Gründung einer bundesweiten sadomasochistischen Interessensvertretung - siehe auch SWL-Meldung vom 01.02.2003.

Desweiteren ersucht die Schlagzeilen-Redaktionen Gruppen- bzw. Termineinträge bzw. deren Änderungen mittels der Webformulare, welche man unter www.schlagzeilen.com findet, vorzunehmen.

Dadurch wird nicht nur die Arbeit der Redaktion erleichtert, sondern die betreffenden Daten können durch diese Vorgangsweise schneller online "freigeschaltet" und in der Folge Interessierten zur Verfügung gestellt werden.

Schlagzeilen Postfach 30 4199, 20324 Hamburg Tel.: 040-313290 Fax: 040-313204 Web: www.schlagzeilen.com

EMail: redaktion — at — schlagzeilen.com

Autor: Werner <werner — at — schlagworte.org>

    


    

swl] KORR Spielfilm "Secretary"

KORREKTUR:

Der erwähnte Spielfilm "Secretary" HÄTTE zwar gezeigt werden sollen, aber ähnlich wie schon bei Fetisch- und SM-Kurzfilmen im April 2001 klappte auch diesmal wieder nichts: Die Filmrollen seien nicht da, wahrscheinlich habe der Inhaber des Kinos sie mit in die Schweiz genommen, hieß es. Als Ersatz wurde ein anderer Film gezeigt .... "Secretary" soll am 23.2. um 11 Uhr 30 nachgeholt werden.

    



Urheberrecht:

Erzeugt am: 17.01.2005

Webmaster
© 2000 - 2001 by Datenschlag - Alle Rechte vorbehalten