Bisam

15.04.2003

Dies ist ein Archiv der Schlagworte (SWL)-Mailingliste.   |   Suche im Archiv.


    Jahresübersicht 2003 | Monatsübersicht April

  1. CNN: Bild von angeketteter Frau in Saddams "Liebesnest"
  2. Strafbefehle für Uniform-Fetischisten wegen Verstoss gegen § 132a STGB
  3. TERMIN "LustBound - Die Ausstellung" HH 24.04.03 - 10.06.03
  4. ERGÄNZUNG: Bundesverbandsgründung - Zwischenstand

    

CNN: Bild von angeketteter Frau in Saddams "Liebesnest"

Bei der Durchsuchung eines mutmaßlichen Hauses einer Geliebten des gestürzten irakischen Diktators Saddam Hussein haben US-Truppen angeblich auch ein Airbrush-Gemälde einer angeketteten Frau gefunden. Wie CNN am 14. April 2003 (Quelle s.u.) berichtet, wurde das Bild in einem "Liebesnest" Saddams in einem besser gestellten Viertel Bagdads gefunden, das ganz im Stil der 60er Jahre eingerichtet war. Das Gemälde zeige "eine vollbusige Frau, angekettet an einen Felsvorsprung", auf die sich eine riesiger Drache stürzt. Auf einem kleinen Foto ist über die Schulter eines Soldaten ein Bild mit einem Drachen im Stil des peruanischen Fantasy-Künstlers Boris Vallejo zu sehen.

Zu den anderen Einrichtungsgegenständen sollen Lampen in der Form von Frauen gehören. US-Militärs gingen dem Bericht zufolge davon aus, dass in dem Haus auch Saddams Geliebte Parisoula Lampsos gewohnt haben könnte, die 2002 in den Libanon geflüchtet war.

QUELLE "Saddam's 'love shack' discovered" CNN, 14. April 2003 www.cnn.com/2003/WORLD/meast/04/14/sprj.irq.saddam.hideaway/index.html

Papiertiger-Eintrag zu Boris Vallejo: www.datenschlag.org/papiertiger/lexikon/vallejo_boris.html

ORIGINALZITAT

Another showed a buxom woman chained to a barren desert mountain ledge, with a huge dragon diving down to kill her with sharpened talons.

    


    

Strafbefehle für Uniform-Fetischisten wegen Verstoss gegen § 132a STGB

Wie die Hamburger Morgenpost in ihrer Ausgabe vom 12.04.03 unter der Überschrift "Die Truppe und ihr General Homo" berichtet, wurden Angehörige der schwulen Uniform-Fetischgruppe "Kommando Nord" wegen Verstosses gegen § 132a STGB Strafbefehle in Höhe von EUR 600,-- bzw. EUR 1000,-- zugestellt.

Anlass hierfür war, dass die betreffenden Personen in ihrem Uniform-Fetisch-Outfit nicht nur bei ihren Geländespielen im Hamburger Umland bzw. bei "Kameradschaftsabenden" in der Lederkneipe "Chaps" frönten, sondern in Uniform auch den Uni-Campus, ein Reservistentreffen in einem Uni-Gebäude - und als krönender Höhepunkt - sogar Bundeswehrdienststellen an der Hamburger Sophienterasse besuchten.

Auf Grund der Hinweise von "echten" Soldaten wurde die Staatsanwaltschaft tätig und in diesem Zusammenhang wurden Ende letzten Jahres die Teilnehmer eines solchen Kameradschaftstreffens durch Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft, des LKA Hamburg bzw. der Polizei und durch Feldjäger überprüft. Näheres hiezu siehe SM-News vom 28. Dezember 2002 www.smnews.net/menu.php?link=news&newsid=780 .

Anlässlich obigen Einsatzes wurden neben einem "General", auch ein "Schütze", "Panzerschütze und ein "Jäger" in Uniform ertappt.

In diesem Zusammenhang wurde auch von Schwulenfeindlichkeit gesprochen. Dieser Vorwurf wurde laut dem betreffenden Mopo-Artikel durch den Hamburger Oberstaatsanwalt Rüdiger Bagger mit der Aussage "Das ist Quatsch. Wir haben die Herren nach Hause gefahren, sie sich umziehen lassen und sie dann zurück zur Party kutschiert" zurückgewiesen.

Und die betroffenen Personen bekamen jetzt die Rechnung der Strafverfolgungsbehörden präsentiert: Der "Brigadegeneral" und die beiden "Schützen" erhielten Strafbefehle über jeweils EURO 600,--, der falsche "Jäger" dagegen - weil er mehrfach in Uniform öffentlich aufgetreten ist einen über EURO 1000,--.

Die Gruppe "Kommando Nord", deren Ziele "Rollenspiele, Befehl und Gehorsam, Dominanz und Unterwerfung - Uniform-Fetischisten leben sich bei Manövern aus, militärischer Drill bei Wind und Wetter - ganz wie echte Soldaten" sind, weist zwar auf ihrer Website www.knordhamburg.de/ auf die eventuell rechtlichen Probleme hin, merkt aber an, dass solche Verfahren meist eingestellt werden würden.

Nach $ 132a STGB droht jedem, der unberechtigt eine Uniform inkl. Hoheits- und Rangabzeichen trägt, eine Geldstrafe oder bis zu einem Jahr Gefängnis.

In einem Nachsatz zu diesem Bericht wird erwähnt, dass das Vereinslokal des "Kommando Nord" - das CHAPS - bereits in den "80er Jahren Schauplatz eines denkwürdigen Ereignisses" war: In einem südlichen Hamburger Stadtteil ist damals ein Streifenwagen verschwunden, welcher später verlassen vor diesem Lokal von Kollegen aufgefunden wurde. Die "Peterwagen"-Besatzung stand laut diesem Bericht betrunken am Tresen und wurde von den anwesenden "Leder-Schwulen" angehimmelt.

Den vollständigen Mopo-Artikel findet man unter archiv.mopo.de/archiv/2003/20030412/nachrichten/hamburg/panorama/hmp 2003041119035505.html .

Kommentar: Auf der "Kommando-Nord"-Website www.knordhamburg.de befindet sich zur Zeit nur ein mailto:<post — at — knordhamburg.de>.

Autor: Werner Fauster <werner — at — schlagworte.org>

    


    

TERMIN "LustBound - Die Ausstellung" HH 24.04.03 - 10.06.03

In der Zeit vom 24.04.03 bis 10.06.03 erhält man in der Hamburger "Erotica Boutique Bizarre" im Rahmen der Ausstellung "LustBound - Die Ausstellung" einen Einblick in die Bondagefotos des "Drachenmanns".

Die Vernissage - mit Performance - findet am Donnerstag den 24. April 2003 mit Beginn um 20:00 Uhr statt.

Für weitere Infos:

Web: www.bondageproject.com

EMail: <drachenmann — at — yahoo.com>

Boutique Bizarre

Reeperbahn 35

20359 Hamburg- St.Pauli

geöffnet täglich von 10:00 Uhr bis 01:30 Uhr

Web: www.boutique-bizarre.de

EMail: <info — at — boutique-bizarre.de>

Tel.: +49(0)40 31 76 96 93

Autor: Werner Fauster <werner — at — schlagworte.org>

    


    

ERGÄNZUNG: Bundesverbandsgründung - Zwischenstand

Anmeldung zur Bundesverbandsgründung jetzt online.

Die Anmeldung zur Gründungsveranstaltung des geplanten Bundesverbandes ist jetzt online zu erreichen unter www.starbase-10.de/bvsm/anmeldung.php.

Auf Grund von Nachfragen sei hier nochmal darauf hingewiesen, daß die Gründung etwa einen Monat nach Veröffentlichung der Ergebnisse der Umfrage stattfindet, um diese Ergebnisse noch mit einfließen zu lassen.

Jeder ist herzlich eingeladen, bei der Gründung und beim Dachverband mitzumachen und die eigenen Ideen mit einzubringen. Darum wäre es schön, wenn ihr die entsprechenen Daten möglichst weit in die Szene streut.

Wer mit dem Formular nicht zurecht kommt, kann mir auch gerne eine Mail mit den entsprechenden Angaben schicken oder (bitte nur im Notfall) unter 0228-4299312 anrufen.

Infos zum derzeitigen Stand findet ihr unter www.starbase-10.de/wiki.

Die entsprechende Mailingliste ist zu erreichen unter

list.granus.net/mailman/listinfo/verein

und für jedermann zugänglich.

    



Urheberrecht:

Erzeugt am: 17.01.2005

Webmaster
© 2000 - 2001 by Datenschlag - Alle Rechte vorbehalten