Papiertiger

Der Papiertiger: Humor

 
   
   
   
   
   
Index
Houdini, Harry
housebroken
> Humor
Hundepeitsche
Hypnose

Der Papiertiger ist eine Enzyklopädie des Sadomasochismus, zusammengestellt von Datenschlag. Hier versuchen wir, möglichst umfassend, Begriffe aus dem SM-Bereich zu erklären.



Vielleicht die Charaktereigenschaft, die Sadomasochisten am wenigsten zugetraut wird, siehe Vorurteile.

Tatsächlich findet sich in den Werken von [de Sade, Marquis] kein Humor oder besser, keiner, den ein normaldenkender Mensch würde teilen wollen.

Bei Willie, John hingegen, besonders in seiner Zeitschrift Bizarre, ist Humor, vor allem Selbstironie, eins der beständigsten Elemente, siehe dort.

Durch die angelsächsische Neigung, auch ernste Themen mit einem Schuss Witz anzugehen, haben die meisten Bücher aus den USA, und damit die meisten modernen Bücher überhaupt, eine etwas weniger ernsten Stil bekommen. Paradebeispiel dafür ist das Einsteigerhandbuch "Screw the Roses, Send me the Thorns"1. Hier ist jede Seite gefüllt mit Wortspielen, Witzen und kleinen Cartoons, ohne dass der Inhalt leidet. Schon diese erfrischende Art macht das Buch auch für einen Neuling wertvoll, die Message, dass Sadomasochismus Spaß machen soll, ist hier Teil der Aufmachung.

Auf Video gibt es die Learning the Ropes Serie von Zee, Ona.

In der Subkultur, besonders auf Parties, scheint es manchmal ein zwiespältiges Verhältnis zum Lachen in einem Spiel zu geben. Abgesehen von dem "sadistischen" Lächeln des Tops.
Die Webseite www.spassguerilla.de bietet teilweise skurrilen Humor zu sadomasochistischen Themen.

Teilweise ist dieser humorlose Ruf selbstverschuldet; niemand anders als Califia, Pat sagt in2, dass Lachen ein Spiel "zerstören" würde.

Bei Humor im Sinne von Satire gibt es eine Reihe von Beispielen, wo sadomasochistische Themen verwendet werden.

SM am Flughafen, Zeichner unbekannt

Im Simplicissimus wurde FEHLT

Nicht-konsensuell - Alles, was ich mir vorher irgendwie anders oder
besser vorgestellt habe, als es wirklich war.

Pseudo-Promi - Jeder, den mehr Leute kennen, als mich.

Sklavin - Generelles Attribut für jede Frau auf einer SM-Fete, die
keine Gerte in der Hand hat und/oder dafür ein Halsband anhat.
Da Sklavinnen begriffsnotwendig devot sind, bzw., sein zu haben,
sind sie dafür da, jedem beliebigen dominanten Mann
(Fachausdruck Meister) zu Verfügung zu stehen, bzw. einen
Aschenbecher zu holen. Im übrigen haben sie still zu sein.

Gaffer - Gaffer sind Leute, die vor mir stehen und mich so daran
hindern, eine geile Action zu sehen.

Spanner - Leute, die um mich herumstehen, um _meine_ geile Action
zu sehen.

Pseudo - Wer nicht hart spielt.

Brutalo - Wer hart spielt.

Hart - Synonym für Django

Oder auch:

Top: Möchtest du eine Augenbinde?
Bottom: Nein.
Top: Hast du etwas dagegen, wenn ich eine trage?

Sadomasochistische Autoren werden abwechselnd als Bindestrich- oder Klammerfanatiker bezeichnet.

Literaturhinweise:

1 Devon, Molly / Miller, Philip:
    Screw the Roses, Send Me the Thorns. The Romance and Sexual Sorcery of Sadomasochism  [Details]
2 Califia, Pat:
    Sapphistrie. Das Buch der lesbischen Sexualität.  [Details]

 

Auf diesen Eintrag verweisen: Comics

Nach Humor suchen in: Google Search  |  Datenschlag  |  Fireball  |  Altavista  |  Google Groups

Kommentare und Ergänzungen zu diesem Papiertiger-Eintrag:
Wir wissen, dass manche Einträge noch unvollständig sind. Wir bemühen uns aber, alle Fragen, Vorschläge und Ergänzungen, die hier eingetragen werden, so schnell wie möglich zu bearbeiten und gegebenenfalls einzubauen.
Datenschutz
 
 
E-Mail (für Rückfragen):
  

Stand: 09.10.2000.

 

Impressum
© 1995 - 2004 by Datenschlag - Alle Rechte vorbehalten